Fr, 24. Februar 2017

Heinz aus Wien 'Grau in Grau in Stadt'

Album der Woche #08

20 Jahre Heinz aus Wien. Herzliche Gratulation! Und wie könnte ein runder Geburtstag besser gefeiert werden als mit einem neuen Album. Selbiges liegt seid heute vor und ist alles andere als grau in grau!

Jetzt ist schon wieder was passiert! Aber nicht unbedingt das, was man sich von Heinz aus Wien erwarten würde. Bei denen passiert zwar schon seit 20 Jahren etwas, bis dato jedoch nicht unbedingt das, was dieses Mal passiert ist. Die Wiener Indie-Rock-Kapelle ist auf ihrem Neuling ‚Grau in Grau in Stadt‘ weniger roh als gewohnt, dafür umso tanzbarer mit Discokugel und Synthies ausgestattet.

Das Ganze hört sich ein wenig überraschend, aber keineswegs unecht an. Es ist eben ‚passiert‘. Passiert ist ihnen wohl auch Produzent Rodney Hunter, der für den populärmusikalischen Ohrwurmverdacht sorgt.
Live unter der Diskokugel gibt’s Heinz aus Wien an folgenden Terminen .. wir spendieren die Tickets dazu:

EBENFALLS DIESE WOCHE NEU IM GUT SORTIERTEN PLATTENREGAL:

  • Alexa Feser: Zwischen den Sekunden
  • Brutus: Burst
  • Dear Reader: Day Fever
  • Dirty Projectors: Dirty Projectors
  • King Gizzard & The Lizard Wizzard: Flying Microtonal Banana
  • LaBrassBanda: Around The World
  • Little Big Town: The Breaker
  • Los Campesinos!: Sick Scenes
  • Mike Singer: Karma
  • Pissed Jeans: Why Love Now
  • Sanctuary: Inception
  • Suicide Silence: Suicide Silence Xiu Xiu: Forget