Phoenix - Rita Ora
Rita Ora
Phoenix
Atlantic/warner
2018

Stimme? Voluminös und gefühlvoll. Musik? Wir mögen Klavierbegleitung. Lyrics? Liebes-Struggles en masse. Auch wenn wir die optimistische Seite der Britin etwas vermissen, ist die Platte perfekt für alle verwirrt-verliebten Gefühlschaotiker und solche, die es werden wollen. Wir fühlen uns dieser Phase leider schon etwas entwachsen.

— Stephanie Gaberle
Lautstärke

Release 2018-11-23
Shortcut Teenage Dream
Highlight „First Time High“
Connection Jess Glynne, Zara Larsson