Let’s Go Sunshine - The Kooks
The Kooks
Let’s Go Sunshine
Lonely Cat
2018

Das eröffnende „Kids“ ist nicht das Cover des MGMT-Hits, den The Kooks 2009 einspielten. Dafür aber der solide Start in eine Platte, die sich eine solch augenzwinkernde Reminiszenz an bessere Zeiten durchaus erlauben darf.

Immerhin sind die missglückten Funk-Experimente des Vorgängers „Listen“ nunmehr weitestgehend abgehakt, während eine Rückbesinnung zum klassisch unangestrengten Sound Einzug hält und damit die Balance zur Achillesferse Harmlosigkeit unterhaltsam ausgleicht. Fluffiger als in „Four Leaf Clover“ oder dem psychedelisch angetriebenen „Tesco Disco“ waren die Engländer jedenfalls schon ewig nicht mehr, romantischer als in „Picture Frame“ und „Weight of the World“ vielleicht noch nie. Mag das Gesamtpaket letztendlich auch unter einigen wenigen Füllern leiden, läuft „Let’s Go Sunshine“ phasenweise dennoch zu einer Party (nicht nur) für Puristen auf, deren stärkste Momente dem unausgegorenen Best Of von 2017 locker das eine oder andere zusätzliche Highlight beschert hätten. [GUTI]

Lautstärke

Release 2018-08-31
Shortcut Zurück zu den Wurzeln!
Highlight „Honey Bee“
Connection Viola Beach, Razorlight