Die Ärzte live sehen

Dinge, die man getan haben muss #74

Hast du heute schon viermal onaniert, weil hier nie etwas passiert? Kennst du jemanden, der tags ein Playboy und nachts ein Rächer ist? Heißt deine Geliebte Sweet Gwendolyne? Und schnürt sie dich mal ein? Wenn deine Antwort „Nein“ ist, dann nervst du mehr als Yoko Ono und du hast einen beschissenen Musikgeschmack.

Denn das sind alles Zitate aus Songs von Die Ärzte aus Berlin (auuuuus Berlin!), die nicht nur nach eigener Angabe die beste Band der Welt sind.

Wenn du nun meinst, dass du nicht mehr sieben und ein Vollidiot bist, dann lautet die Empfehlung, ganz nonchalant zu sagen: Doch! Man ist nämlich nie zu alt für ein Konzert von dem einen Gott: BelaFarinRod. Vor allem, wo BelaFarinRod, also Die Ärzte, langsam in das Alter vordringen, in dem die Rolling Stones ihre ersten Abschiedskonzerte gegeben haben. Das war damals wiederum als Die Ärzte ihre ersten Shows gespielt haben.

Da kann man nicht mehr auf cool tun, auf very sophisticated, oder gar als Hipster posieren. Es heißt, sich Tickets für die heurige, vielleicht letzte Tour von BelaFarinRod zu sichern, denn man kann nicht wissen, ob es jemals wieder so etwas geben wird. Auch wenn man ungern auf Festivals geht, weil Männer Schweine sind und man lieber durchs Internet surft, um den preisgünstigsten Anbieter von Kinderfett zu suchen … Man will den dereinstigen Enkerln ja nicht erzählen, dass man in der Jugend nur Videospiele gespielt, Fast Food gegessen und Blümchensex gehabt hat, oder?