Mi, 12. Dezember 2018
Signale 18 – Musik politisch machen

Signale 18 – Musik politisch machen

Musicnews 12.12.2018

Heute genau in einer Woche wird Musik bei der Signale 18 in der Arena Wien dezidiert politisch, um ein lautes Zeichen für ein solidarisches Miteinander zu setzen.

In Zeiten, in denen die gesellschaftlichen wie politischen Entwicklungen in Österreich und dem Rest der Welt tagtäglich von Antipathie, Rassismus, Sexismus und anderem Bullshit geprägt sind, ist es um so wichtiger, sich einmal mehr zusammen zu tun, um zu zeigen, dass es auch anders geht. Das dachten sich einige KünstlerInnen, VeranstalterInnen, LabelbetreiberInnen und diverse Wiener Nachtvögel im Frühjahr 2018 und riefen kurzer Hand die Signale 18 ins Leben – ein Workshop- und Musikprogramm, das zusammenführen und bekräftigen soll. Der Reinerlös der Veranstaltungen kommt den Initiativen maiz, Mosaik Blog und Queer Base zugute.

Geprägt vom Spirit des Refugees-welcome-Sommers 2015, dem Frauenvolksbegehren oder den Donnerstagsdemos steht die Signale 18 in diesem Kontext vor allem für folgendes: Eine mitmenschliche Einstellung zu Leuten – egal mit welchem Aussehen, welchem Pass (oder ohne). Solidarität mit denen, die „nur“ sich und einander haben, also kein Kapital und keine Leitkulturschätze. Offenheit gegenüber allen Arten zu lieben und sich selbst zu bestimmen. Protest und Aktionen gegen die Zerstörung institutioneller Demokratie durch KarrieristInnen, Burschenschaftler und ihre Pferde.

Wunderbare, wichtige Botschaften im Zeichen der Gemeinschaft! Vor allem weil einen die aktuelle nationale und internationale politische Stimmung, die unzähligen schrecklichen Nachrichten Tag für Tag, die vielen gesellschaftlichen Ungerechtigkeit und Unstimmigkeiten im Großen wie im Kleinen als Einzelperson schon mal überfordern können und man irgendwie das Gefühl hat, als würde alles in den letzten Jahren immer schlimmer, absurder und dubioser werden – nicht wahr? Begleitet von einem Gefühl der Ohnmacht, stellt man sich in diesem Zusammenhang vielleicht auch die Frage: Was kann ich als einzelner Mensch denn überhaupt tun?

Genau an dieser Stelle will uns die Signale 18 abholen und einen Abend bieten, an dem wir uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander einsetzen können. Die Betonung liegt hier auf dem Wort „gemeinsam“. Denn wenn wir uns zusammentun, können wir nur gewinnen!

Für die Musik sorgen folgende KünstlerInnen:

Das bunte Programm wird abgerundet von zwei Workshops, die dabei unterstützen sollen, im Alltag aktiv gegen Ungerechtigkeiten auftreten zu können:

  • Workshop 1: Rechtsgrundlage für antirassistische Zivilcourage
  • Workshop 2: Go. Bloc. Act. Aktionstraining für Zivilen Ungehorsam

Die Anmeldung für beide Workshops läuft unkompliziert per Mail workshops@signale.jetzt. Die Höhe des Eintritts könnt ihr übrigens selbst bestimmen: 15€, 20€ oder 30€ – ihr entscheidet, wieviel ihr zahlen wollt. Tickets gibt’s bei WienXtra Jugendinfo oder online bei der Arena Wien.

Wer bereits morgen laut sein möchte, kann sich dem Signale-Team bei der Donnerstagsdemo anschließen:

Liebe Freund*innen!Am 13. Dezember ist wieder Donnerstag!, um 18h am Yppenplatz, habt Ihr die Möglichkeit Euch…

Gepostet von Signale am Mittwoch, 12. Dezember 2018