Fr, 22. Juli 2016

Honne 'Warm On A Cold Night'

Album der Woche #29

‚Perfekt zum Babymachen‘ – so beschreiben die Meister selbst ihre Musik. Treffender kann man den Electro-Soul von Honne auch kaum auf den Punkt bringen … denn ihr Debüt hält uns nicht nur in kalten Nächten warm, sondern bringt uns an diesem Freitag auch richtig in Schmuse-Stimmung.

Legenden der romantischen Musik wie Barry White und Quincy Jones haben Jahrzehnte lang fast jedes Date geprägt, denn es gab nicht viel Neues und Vergleichbares – doch jetzt kommen Honne. Mit ihren gefühlsbetonten Texten, den meist geschmeidigen Beats und ihren angenehmen Stimmen spielt sich das britische Electro-Soul-Duo nicht nur in die Herzen der Frauen, sondern auch die der Männer an deren Seite.

Das Album ‚Warm On A Cold Night‘, benannt nach ihrer 2014 erschienenen Debütsingle, überzeugt mit schönen Melodien und romantischen Texte, unterstützt durch zeitgenössische, elektronische Sounds. Dazu kann bei ihrem Auftritt am FM4 Frequency Festival 2016 ordentlich geschmust werden <3 obendrein steht Honne auf Japanischen für ‚wahre Gefühle‘  und da wir euch so lieb haben, verlosen wir auf Facebook 3 Exemplare des guten Stücks inklusive Poster.

EBENFALLS NEU IM GUT SORTIERTEN PLATTENREGAL:

  • Barb Wire Dolls: Desperate
  • Bear’s Den: Red Earth And Pouring Rain
  • Black Crown Initiate: Selves We Cannot Forgive
  • Bright Light Bright Light: Choreography
  • Chrom: Peak And Decay
  • Crown The Empire: Retrograde
  • Despised Icon: Beast 
  • Rob Lynch: Baby, I’m A Runaway
  • David Nail: Fighter
  • Periphery: Periphery III: Select Difficulty
  • Revocation: Great Is Our Sin
  • Run Liberty Run: We Are
  • Unlocking The Truth: Chaos