Seit ihrem gefeierten, selbstproduzierten Debüt "Sadnecessary" inklusive der legendären Single "Stolen Dance" haben Clemens Rehbein und Philipp Dausch so einiges erlebt: Chartspitzen, Auszeichnungen, Slots auf den heißesten Festivals der Welt (Stichwort: Coachella) und Touren rund um den Globus. Doch jeder Abenteurer kommt nach einer weiten Reise wieder nach Hause.

Die Kassler kehren nun mit "Blossom" zurück und scheinen eines nicht verlernt zu haben: die Liebe zur Musik und ihren ganz speziellen Milky Chance Sound. Bereits die ersten Songs lösen ein unwillkürliches Mitwippen aus, das sich im Verlauf der Platte nicht mehr abstellen lässt – melancholisch und kraftvoll zugleich. Sie kennen ihre Stärken und wissen diese wieder gekonnt in Szene zu setzen.

 

Spätestens wenn Clemens gesanglich erneut demonstriert, wie rau und weich zugleich er sein kann, um mit den unaufdringlichen, jedoch kräftigen Beats von Philipp völlig zu verschmelzen, wird klar: Hier ist ein großartiger Debütnachfolger erblüht!

 

EBENFALLS DIESE WOCHE NEU IM GUT SORTIERTEN PLATTENREGAL: