Einfach schwierig

Supernackt #68

Einblicke in die Gedankenwelt der Reichen und Geföhnten

Dies implementiert langfristige und nachhaltige Lösungsergebnisse. Und sie werden unter Einfluss aktueller Technologien, wissenschaftlicher Forschungsstände sowie zukünftiger Entwicklungen getroffen. Forschung, Entwicklung und Bildung müssen im Zentrum einer offenen, aufgeklärten und anpassungsfähigen Gesellschaft stehen. Wollen wir also nicht. Wie kommt es daher zu Lösungen? Ruft doch mal an, dann erklären wir es euch.
Das Telefonat läutet an. Der Bentley stoppt den Asphalt. Die Sonnenbrille fährt herunter. Das Fenster bleibt oben. Rauchen erlaubt. 50 Millionen qualmt es durch den Innenraum. Die Provision der Tabakindustrie? In Elefanten investieren. Aber nicht bei der Alten vom Mugabe bestellen. Das machen wir selber. Notiz für Consuela: Bogen und Granaten einpacken. Afrika! Mit den Trophäen bauen wir ein weißes Haus. Endlich wieder Stoßzähne zeigen. Trump sei Dank. Steht der immer noch auf Pornofotzen? Schicken wir ihm zwei zum Zerlegen. Was, der ist nach wie vor Präsident? Unglaublich. Dann schickt sie in unser Landhaus.
Das Telefon läutet. Der Falcon Jet hält die Luft an. Der Billionaire Vodka fährt. Sollte er auch, bei drei Millionen für die Flasche. Wird erledigt, beendet die Stimme am anderen Ende des Signals das beginnende Gespräch. Ein Giftgasanschlag? Die Tochter als Trägermedium? Klingt gut. Mädchen und Vater sterben. Im Zentrum der Ermittlungen steht der Vizekanzler Österreichs. Glaubt er. Der Innenminister schützt derweilen die Interessen Nordkoreas vor dem eigenen, korrupten Geheimdienst. Ein Weltkrieg könnte in Gefahr sein. Österreich hat hier Expertise und findet Anschluss.
Das Telefon mobilisiert sich per VibraCall. Das Wasser steht der Yacht. Die Ozeane befüllt, um vom Bug geteilt zu werden. Schlechte Presse derweil am Mobilapparat. Die Indianer stressen. Können die nicht einfach in Frieden sterben für ihr bisschen Regenwald. Warum gibt es da überhaupt noch so viele? Bilder der brutalen Vertreibung machen die Runde im Internet. Der Zorn entlädt sich in Shares. Das reicht euch. Euer unsichtbares Gefängnis aus gläsernen Fasern. Es macht euch zu gläsernen Sklaven, digitalisiert eure Emotionen und entlarvt euch als berechenbare, manipulierbare und verkaufbare Datenmenge. Ihr werdet ertränkt in Desinformation. Und im Mittelmeer. Was kann noch geglaubt werden? Verschwörungstheorien hinter jedem Klick. Der YouTube- Algorithmus sperrt euch in die Echozelle. Wie ist das mit den Chemtrails? Wie viele Reptiloide beherrschen die Welt? Leben die Nazis auf der Rückseite des Mondes? Unter der Antarktis? Oder einfach nur unter uns?
Die Lösungen sind einfach. Für uns. Die Konsequenzen schwierig. Für euch.