Mi, 24. Oktober 2018
U-Boot in Not

U-Boot in Not

VOLUME Kinokritik: Hunter Killer

Hunter Killer ist eine U-Boot Klasse, kein besonders blutrünstiger Verteidiger von Jagdwild oder ähnliches. So ein U-Boot wird von Superhärtling Gerard Butler befehligt, um in feindlichen Gewässern herauszufinden, was zum Teufel dort los ist.

Unfreiwillig komisch ist, dass im Film Russen miteinander schlechtes Englisch mit russischem Akzent sprechen. Das dürfte unter anderem auch daran liegen, dass nicht alle Schauspieler, die Russen darstellen, Russen sind.

Die Handlung erschöpft sich – und die Zuschauer – mit einer Abarbeitung ungefähr 98% aller „Kalter Krieg“-Klischees, die man auf der Leinwand schon lange für ausgestorben gehalten hat. Für Fans von Gerard Butler, U-Booten und nichtrussischen Klischeerussen ist “Hunter Killer” aber Ostern und Weihnachten zusammen.

Regie: Donovan Marsh
Mit:Gerard Butler, Gary Oldman, Michael Nyqvist, Common, Toby Stephens
Kinostart: 25.10.2018
Bewertung:
 2/5

— Thomas Varkonyi