Di, 13. November 2012

Rokko Ramirez rotzt (27te Ausgabe)

Aladin und die Wunderlampe

ALADIN UND DIE WUNDERLAMPE

Nicht umsonst lautet die deutsche Übersetzung des Namens Aladin Adel oder Erhabenheit. Die zugehörige Geschichte in den Märchen aus 1001 Nacht ist wohl schon jedem Kind bekannt und handelt von einem jungen Mann, der so ein Teil findet und zusammen mit dem darin befindlichen Geist zu Ansehen, Reichtum und der richtigen Frau (das ist vermeintlich oft das schwierigste in solchen Erzählungen) gelangt. Und dann gibt’s noch solche Typen, die den ganzen Plot gleich zu einer Oper, Ballett bis hin zum Theaterstück,  Zeichentrickfilm und Bollywood Movie verwurschteln.

Tja, liebe Leser, keine Sorge, ich bin auch so einer. Und jetzt zum Fußball. 4:0!

ALABA UND DIE WUNDERLAMPE

Der Vergleich mag furchtbar hinken, aber wie ist es wohl unserem Teamchef Marcel Koller ergangen, als er nach dem Grottenkick von Astana im darauffolgenden Heimspiel DAVID ALABA nach dessen erst kürzlich überstandenem Ermüdungsbruch in die Startelf holte und das nach gerade mal genau einem Trainingsspiel und mehrmonatiger vorangegangener Pause? Wunderlampe gefunden?

Gegen großgewachsene Mannschaften in gelber Spielkleidung tut man sich prinzipiell schwer, davon können unsere deutschen Nachbarn ja ganze Gospelchöre singen. 4:4! Ohne Lampe geht oft schnell das Licht aus, wenn du keine besondere Leuchte bist.

Die österreichische Nationalmannschaft zeigte gegen Kasachstan, dass es nach einer schwachen Leistung nicht wie meist noch schlechter, nein, sogar viel besser geht. Dank eines Menschen, der mit spielerischen Mitteln, Kampfgeist, eisernem Willen und einem fortwährenden Lächeln nicht nur dem Rassismus sondern auch einem Tiroler Landeshauptmann die rote Karte serviert. Da zittern jetzt schon einige Spieler des FC Bayern München um ihren Stammplatz. Ob solcher Leistungen zitieren wir gerne Mitspieler Christian Fuchs:

„WIE AUS DEM MÄRCHENBUCH“

Und darum eben auch der Titel dieser Ausführungen. Heute ganz ohne Rotz, im Gegenteil mit viel Applaus für David und seine Kollegen. Es ist immer schön zu sehen, wenn man sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen kann. Aber das ist eine andere Geschichte.

Pickts eam an eine!
Euer Rokko