Mo, 13. Oktober 2014

Friedhofstribüne for Song Contest

Rokko Ramirez rotzt #43

Österreich, sprich der ORF ist ESC-Titelverteidiger. Wurst. Innsbruck, Klagenfurt, Wels, Linz, Graz, Unterpremstätten und Oberwart hätten gerne ausgerichtet – der Wasserkopf hat sich (wie immer) durchgesetzt. Vollkommen logisch: Sprechen doch so Dinge wie Opernball und Neujahrskonzert, die Wiener Sängerknaben und die Spanische Hofreitschule international die eigentlich richtige Sprache. Salzburg wollte ja trotz „Sound Of Music“ von vorn herein nicht. Gut, interressiert ja auch nur die Amerikaner.
Also landen wir nicht uneigennützig in der Wiener Stadthalle und schon sitzt der Stachel tief. Angeblich woll(t)en ja U2 auf Tour kommen – leider findet er da gerade statt, der EUROVISION SONG CONTEST, wie diese Veranstaltung seit 1992 bezeichnet wird. Geht es nach bislang kolportierten Zahlen, könnte es wohl schnell zum Concours Eurovision de la Chanson kommen. Drum aufgepasst liebe Herrschaften, nicht zu viel Kohle im Vorfeld verprassen, sondern auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Zeigen wir also Europa wieder einmal, wie schön Österreich, insbesondere Wien sein kann, das hat sich unser kleines erbsenzählendes Land einfach verdient.
Und ab sofort wird es spannend.
Wie wird der staatliche Rundfunk vorgehen? Wer darf für Österreich 2015 auf eigenem Boden trällern? Kommt es zum totalen Volksentscheid und vertritt uns ein steirischer ‘Rock‘n‘Roller’? Siegt die Vernunft und es wird eine Blasmusikkapelle, die nicht aus dem Keller stammt? Sind Texte über Tiere (Pony, Haserln, Bären, Katzerl, Dromedar aus Afrika usw…) nach wie vor erlaubt?
Versucht man durch taktische Kniffe mit vermeintlicher Aussagekraft und das Streichen von Fördergeldern für diverse Musikfonds billig einen Doppelsieg zu erzielen? Fragen über Fragen.
Die Managerriege steht endgültig fest, drum richtet sich mein Apell auch in einer gewissen Weise an sie: „Stellt’s was Gscheites auf, dass wir uns nicht genieren müssen!“ Wenn das in die Hose geht, dann hätten wir mit der Kohle vielleicht doch den Sportclubplatz sanieren sollen. Dort singen sie auch und manchmal gar ned so schlecht!
Mit besten Grüßen an die Friedhofstribüne und alle Dornbacher!
Euer Rokko