Mo, 9. Dezember 2013

Einen Shitstorm verursachen

Dinge, die du getan haben solltest…(34te Ausgabe)

Beispiel: Früher war Ben Affleck der beste Freund von Matt Damon. Dann ein mimischer Grenzfall. Danach „The Sexiest Man Alive“. Jetzt ist Ben das Auge eines Shithurricanes, wie es ihn selten gibt. Sein Verbrechen: Er spielt Batman. Wen kümmert’s, könnte man jetzt fragen, wäre man ein Mensch mit ausgeglichenem Temperament. Da das ausgeglichene Temperament aber heute ziemlich unmodern ist, und außerdem das Internet dringend in Trollheim umbenannt werden sollte, flippen Millionen Leute, denen es sonst scheißegal ist, dass sie von der NSA abgehört, von Banken geknechtet, von Politikern verarscht und von ihren Ehepartnern beschissen werden, komplett aus. Warum? Aus dem gleichen Grund, aus dem sich Hunde die Eier lecken. Weil sie es können. Wer mit dem Zeitgeist gehen will, muss also entweder bei einem Shitstorm mitmachen, oder sogar selbst einen auslösen. Wenn dir in deiner spätkapitalistischen Übersättigung aber so rein gar nichts einfällt, dann kannst du immer noch einen Doppler Sturm auf ex saufen. Der Shitstorm danach wird in deiner näheren Umgebung eher unvergesslich als legendär sein. Aber egal, du willst ja den dereinstigen Enkerln nicht erzählen, dass du in der Jugend nur Videospiele gespielt, Fastfood gegessen, und Blümchensex gehabt hast, oder?