Mo, 13. Oktober 2014

Ein 1000 Gramm Steak essen

Dinge, die du getan haben solltest…#43

Diesmal: Ein 1000 Gramm Steak essen

Ja, ja, die Vegetarier & Veganesen sind auf dem Vormarsch, das Essen kommt vorm Arsch, manchmal auch vom Arsch, manchmal ist es auch nur Fromage, also Käse. Aber wir schweifen ab. Bevor man sich neumodischen oder neuheidnischen Kulten anschließt, um die heilige Karotte anzubeten, solltest du jedoch dem ältesten Kult seine Reverenz erweisen. Und dieser ist nun mal der des Steaks. Schon bevor Hung Mung im Jahre 6000 vor unserer eher willkürlichen Zeitrechnung das heilige Chao entdeckt hat, wurde das beste Stück der Kuh kurz und scharf am Feuer angebraten, um danach genüsslich verschlungen zu werden. Seitdem hat sich relativ wenig geändert.
Das höchste der Gefühle ist weiterhin das Beefsteak, denn wenn Tofu leben würde, hätten wir es längst getötet. Ist es aber nicht wert. Was es allerdings wert ist, ist, sich in einem edlen Steaklokal ein von Jungfrauen zu Tode gestreicheltes 1000 Gramm Steak vom Kobe-Rind zu Gemüte zu führen. Und danach noch mit Fleischsaft besudelt den vorliegenden Text beim Treffen der anonymen Vegetarier oder der zeugenden Harekrishnas vortragen. Übertrieben? Zu teuer für Leib und Leben? Zu ungesund? Pah, du willst den dereinstigen Enkerln ja nicht erzählen, dass du in der Jugend nur Videospiele gespielt, veganes Fastfood gegessen, und Blümchensex gehabt hast, oder?