Fr, 30. September 2005
Gästeliste - Die Falschen Freunde
Die Falschen Freunde
Gästeliste

Sie nennen ihre Musik ´irritierend´. Kann ich nicht finden. Einfach schön ist das. Sie nennen ihren Stil ´Pop-Jazz-Rock-Latin mit deutschen Texten´. Das schon eher. Außerdem sind sie, wie sie sagen, stark beeinflusst von allen Bands, die in den letzten Jahren in sämtlichen Stadtbahnbogenlokalen gespielt haben. Mittlerweile eh schon Allgemeingut und in Fm4 rauf und runtergespielt, ist jetzt also das Debütalbum endlich da. Klingt manchmal sogar nach Beatles, ob mans glaubt oder nicht. Dann taucht da ganz selten ganz kurz Ennio Morricone auf. Aber eigentlich ists unheimlich eigenständig. Viele Dabdab-Chöre im Hintergrund, teilweise zwar etwas unrein gesungen, aber was macht das schon. ´Dort´ z.B., mit einem Beatles-Refrain, dass es eine Freude ist. Was für eine Melodie! Was für Harmonien! ´Zuhaus´ kennt man, sowohl vom Radio als auch ganz einfach thematisch aus dem eigenen Leben. ´Eigentlich´ hat jetzt den Morricone-Flair mit der netten kleinen Lied vom Tod-Melodie. ´Falsche Freunde´ ist die Nummer, die sein muss, um den Bandnamen zu erklären, sonst eigentlich eher belanglos. Aber allemal harmonisch interessant. ´Sonnenuntergang´ ist eine meiner Lieblingsnummern. Textlich gar nicht so unähnlich zu Rocko Schamonis Mondnummer. Musikalisch aber weit weniger naiv, macht ein letztes Mal dieses Jahr Sommerstimmung. ´Morgen´ kann ich noch am wenigsten abgewinnen: etwas langatmige Nummer mit abgelutschtem Thema. ´Was gibts sonst noch Neues´ erinnert stark an Sterne, z.B. ´Tourtagebuch´. Bitterböser Text mit süßlicher Melodie. Sonen Freund tät ich echt nicht brauchen. Naja falsche Freunde eben…. ´Du bist´ mit akustischem Bass, Jazzfunkeinflüssen und Junglerhythmus ist dann wirklich mal strange. Und die Chöre im Background sind einfach Spitzenklasse. Dann mit ´Schönes Mädchen´, einer Verarsch-Rocknummer, die Faust aufs Auge. Dann sind sie plötzlich wieder nett und singen ein wirklich berührendes Liebeslied (´Wochenende´), auch eines meiner neuen Lieblingssongs. Und nach der rockigen Version von ´Zuhaus´ dann – danke! – schmeißen sie uns raus. Sowas in der Art hatte ich ja schon erwartet. Na gut, dann geh ich halt. (iris.t)

LINKS http://www.diefalschenfreunde.com

— Nobody