Mi, 8. Juli 2015

Austria & Piefke Special

New Hot Music Shit #51

Das war mal wieder fällig: Eine Schwarz-auf-Weiß-Bescheinigung, dass gute Musik in jeder Hinsicht kein Import sein muss. Das Monopol der USA und UK im Bereich Popmusik ist natürlich unwiderlegbar, jedoch wächst und wächst die Zahl der hiesigen Künstler, die Weltformat in der Adresszeile stehen haben. Ob Österreich, die Schweiz oder Deutschland – die Chancen, hierzulande mit seiner Musik international anerkannt zu werden, sind immer noch viel zu gering. Dabei sind hochtalentierte Künstler mit ebenso guten Bands längst keine Ausnahme mehr. Gerade die österreichische Musikszene rattert so hochtourig, wie schon lange nicht mehr – Maschine brennt!

LEYYA

KUNSTMUSIK, DENNOCH POP: PORTISHEAD AUS EFERDING

U nd sollte jemand noch daran zweifeln, dass oberastreine Musik von Weltklasseformat nicht aus Austria kommen könnte, dem sei diese Band hier unter die Nase gehalten. Denn dann ist alles klar: Wiens Kinder – dazu gehören ja auch alle, die hingezogen sind – sind in der Welt zuhause. Sophie Lindinger und Marco Kleebauer kommen aus Eferding, OÖ, wohnen, studieren und musizieren aber längst Viennawärts. Passen würden sie auch in jeden superheißen Liveclub in Paris, New York, London oder LA. Die beiden strahlen eine geerdete Lässigkeit und „Scheiß drauf“-Attitüde aus, die einem sofort klar macht, dass das Ding hier echt, REAL ist. Kein Geplustere. Coolheit, die man nicht planen, nicht anlernen kann. So müssen sich The XX anfühlen, wenn man ihnen gegenübersitzt. Achso ja, vor lauter Schwärmerei fast vergessen: Die Musik ist karg und bombastisch zugleich, oszilliert zwischen Kunst und Pop, arbeitet sich an Radio- und Portishead ab und ist aber so eigen, wie sie nur sein kann. Riesengroß!
Für Fans von: Grimes, Twin Shadow, Warpaint
Link: www.leyya-music.com
Aktuelle LP: ‚Spanish Disco‘ (Las Vegas Recordings)

PETER PUX

DEUTSCHE TEXTE UND SONGWRITER-POP AUS RAVENSBURG

Anfang Zwanzig sind die vier Boys Peter, Jonas, Steffen und Flo und haben schon einiges an Erfahrung angesammelt: Von der kleinen Clubbühne bis hin zu einer groß angelegten Sommertour eines Radiosenders haben die Jungs um Peter Pux in den letzten beiden Jahren alles bespielt, was nicht bei drei Curfew hatte – an die 250 Gigs waren das so ungefähr. Daneben haben sie auch Promotion, Booking und die Albumveröffentlichung – eigenfinanziert – gestemmt und können jetzt freudig ihre Ernte einfahren. Der Löwenanteil gebührt natürlich dem Namensgeber und Chef in Personalunion, Peter Pux höchstselbst. Der Ravensburger schafft es, intimste Momente so ehrlich und entwaffnend ins Mikro zu singen, dass sich jeder einen ganz persönlichen Reim drauf machen kann. Das ist nämlich die Kunst – das Kleine, Eigene mit dem Großen, Universellen zu verknüpfen. Sich angreifbar machen und trotzdem die Freundschaftshand hinzuhalten. Ein lobenswert authentischer Künstler!
Für Fans von: Phillip Poisel, Clueso, Jupiter Jones
Link: www.peterpux.de
Aktuelle EP: ‚Stadtland‘ (Set Free Entertainment)

VON WEGEN LISBETH

DEUTSCHER INDIE-POP MIT GITARRE UND STEELDRUM

Ist das toll! Als wären die 90er Jahre gerade mal und die 2000er noch gar nicht passiert! Hatten damals Die Sterne und Tocotronic die Hamburger Schule zementiert, bekamen sie auch bald Konkurrenz. Heinz aus Wien krakeelten ganz vorzüglich und die Sportfreunde Stiller hielten die Münchner Ehre hoch. Und als wären sie damals gezeugt und dann eingefroren worden, machen jetzt Von Wegen Lisbeth da weiter, wo irgendwann der Indiepop aufgehört und sich stattdessen einen Bausparvertrag zugelegt hat. Sechs knuffige Jungs mit tollen Songs, sehr ansehnlichen Arrangements und unglaublicher Kreativität singen vom Leid der modernen Zeit, in der jeder auf Facebook vergammelt. Die klugen Lisbeths machen sich einen schlauen Reim aufs Zeitgeschehen und gehen hinaus, um mit echten Instrumenten – Steeldrum, Casio Keyboards oder Glockenspiel – rumzumachen oder in Handarbeit allerliebste Videos zu drehen – ich bin verliebt!
Für Fans von: Virginia Jetzt!, Die Sterne, Element Of Crime
Link: www.vonwegenlisbeth.de
Aktuelle EP: ‚Und plötzlich der Lachs‘ (Chateau Lala)

MARINA & THE KATS

ÖSTERREICHISCHER SWING, MODERN UND STILVOLL

Ein ganz, ganz anderer Schnack ist folgendes musikalisches Sujet: Swing. Kein Indiegeschrammel, kein EGitarren- Gedröhne, kein dicker Beat. Alles, was es hier zu hören gibt, ist eine swingende Jazzgitarre, ein akustischer Bass und ein Beserlschlagzeug, gespielt von der Chefin selbst. Und die wundervolle Stimme von Marina Zettl. Diese mit allen Attributen der Attraktivität und einer gehörigen Portion Charme ausgestattete Grazerin, die in Wien lebt, ist eigentlich schon als Solo-Künstlerin bekannt: Jazz-Pop-Chanteuse von internationalem Standard. Fräulein Zettl hat schon drei Alben draussen, hat sich aber nun mit ihren Bandkollegen Thomas Mauerhofer und Jörg Haberl reinkarniert und lebt nun weiter als Marina & the Kats. Die Katzen scheren sich nichts um gefühlsduselige Nostalgie, sondern interpretieren den Swing modern und aus ihrer eigenen Sicht.
Für Fans von: Katzenjammer, Roger Cicero, Nouvelle Vague
Link: www.marina-thekats.com
Aktuelle LP: ‚Small‘ (O-Tone Music/Edel)