Do, 13. September 2018

AVEC „Heaven / Hell“ im Stream

presented by VOLUME

AVEC tauchte 2015 wie aus dem Nichts auf der Bildfläche der österreichischen Musiklandschaft auf und sorgte mit ihrem Hit „Granny“ für Furore. Darauf folgten ihr hochgelobtes Debüt „What If We Never Forget“, Nominierungen für den Amadeus Austrian Music Award, Millionen Streams auf Spotify sowie zahlreiche nationale und internationale Shows.

Bereits damals war klar: Die junge Oberösterreicherin hat das gewisse Etwas – diese faszinierende, jugendliche Melancholie verpackt in intelligentes Songwriting und bittersüße Arrangements, deren Kontrast von Stärke und Verletzlichkeit zu berühren weiß. Drei Jahre später legt AVEC nun nach und beweist mit „Heaven / Hell“, dass sie gekommen ist, um zu bleiben.

Die letzten Jahre der Aufmerksamkeit und die intensive Zeit on the road haben sie und ihre Musik geformt. Auch wenn AVEC mittlerweile gerade mal erst 23 Jahre alt ist, scheint sie hörbar erwachsen geworden zu sein: „Ich sehe Dinge anders als noch vor zwei Jahren. Ich habe versucht, völlig ehrlich zu mir selber zu sein, nichts zu verstecken und mehr denn je zu reflektieren. Ich würde sagen, dass ich mit diesem Album erwachsen geworden, aber auch gewachsen bin.“

Nach dem weitgehend glatten Sound ihres Debüts, offenbart „Heaven / Hell“ eine neue, bisher verborgen gebliebene Seiten der Songwriterin: Rau, kantig, selbstbewusst, reflektiert wie aufregend gehen ihre tiefgründigen Texte noch einmal tiefer unter die Haut. AVEC beschreibt auf ihrem Debütnachfolger die Achterbahnfahrt, die sich Leben nennt und geht dabei so authentisch wie einfühlsam mit sich und ihrer Hörerschaft um. Denn mal ehrlich, es geht uns doch gewissermaßen allen gleich oder? „Es gibt Phasen, in denen man sich fühlt, als würde man einen Höhenflug Richtung Heaven machen, voller Euphorie und Tatendrang und doch gibt es auch Zeiten, in denen einfach nichts funktionieren mag und man, ohne es wirklich verstehen zu können, Richtung Hell hinabgleitet.“

Neben der bekannten Nachdenklichkeit und der typischen Melancholie schwingt jedoch etwas Neues mit. Etwas Kraftvolles. Etwas, das einem, inklusive Gänsehaut, das beruhigende Gefühl gibt: „Hey, es ist alles ok!“ Jede Emotion, jeder Höhenflug sowie jede Talfahrt sind Teil des Lebens – es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht. Und ist dieses damit-umgehen-Lernen nicht die große Herausforderung des Erwachsenwerdens?

„Heaven / Hell“ erscheint morgen. Wir haben bereits heute die große Ehre, euch AVECs zweites Album hier und jetzt im Pre-Stream präsentieren zu dürfen.