Mo, 31. Oktober 2016

Ein Abstecher in eine andere Welt - VR Worlds

Die virtuelle Realität ist da, doch was funktioniert nun richtig? Gibt es DAS Must-Have VR Game? VR Worlds macht mit den Brillenträgern eine Reise in eine andere Welt.

VR Worlds ist ein Launch-Titel, der die Möglichkeiten der VR-Headsets offenbaren. Mit den 5 Games werden Spieler in die verschiedensten Rollen versetzt: sei es als Taucher, Bankräuber oder Extremsportler. Sony versucht mit der Spielesammlung die Erstkäufer der neuesten Hardware zu halten und zu zeigen, was die Zukunft alles bringen.

A whole new world

Gleich schon beim Intro wird man als Spieler verzaubert. Rote und blaue Blitzen zischen durch den Raum und inszenieren die einzelnen Statuen, die die Spiele symbolisieren. Jedes Spiel hat kein eigenes Menü, es wird direkt per Controller ausgewählt und relativ simpel, ohne viel Schnick-Schnack, geht es sofort ins Geschehen. Bei London: The Heist wird man die Rolle eines Gangsters versetzt, der mit zwei Kollegen den Coup seines Lebens macht. Doch überall lauern Intriegen. Die 7 relativ kurzen Level spielen nicht nur den Diebstahl nach, sondern auch wilde Verfolgungsjagden. Im Van darf ordentlich geballert werden: Wer die zusätzlichen Move-Controller sein Eigen nennt, der kann authentisch mit Waffen vor der Nase fuchteln, nachladen und auf Verfolger zielen.

scav-ambush_grab

Für komplette Neueinsteiger gibt es die Tauchgänge. Im Hai-Käfig wird man in die Tiefen hinuntergelassen und kann diverse Szenarien durchspielen, wobei man hier noch zusieht und die Unterwasserwelt bestaunt.
Für Adrenalin-Junkies gibt es Ludge. Auf einem Skateboard liegend geht’s die steilen Bergstraßen hinunter und man muss mittels Lehnen den Hindernissen und Autos ausweichen.
Um zu zeigen, dass das VR-Headset auch Bewgung wiedergibt, ist Danger Ball dabei. Ein dreidimensionales Breakout zwingt Spieler wortwörtlich den Kopf für den Ball hinzuhalten, denn man lenkt den Ball mittels Kopfbewegungen ins gegnerische Tor.
Wer experimentierfreudiger ist, der kann sich in eine Alien-Mine versetzen und mit dem Minenfahrzeug in Scavengers Odyssey durch Asteroiden lenken und den Magen auf Resistenz getestet.

action-getaway-van_explosion

Ein Stück vom Ganzen

Die einzelnen Games fühlen sich zwar toll an und zeigen, dass Playstation VR einiges unter der Haube hat, spielt sich aber nicht wie ein echtes Game. Während The Heist zwar eine Art Story bietet, ist es kurz und hat keine weiteren Funktionen. Into Deep selbst sieht zwar gut aus, ist jedoch nichts weiter als ein interaktiver Bildschirmschoner. Jeder, der die einzelnen Spiele testet, der hofft, dass zumindest die Hälfte auch nur im Ansatz als komplettes Spiel veröffentlich werden sollte.

screenshot_2016-07-29-12-14-18_teeth

Fazit

die ersten Minuten in VR Worlds sind fantstisch. Jedes Game hat sein gewisses Etwas und zeigt, dass in PSVR mehr steckt als ein riesiges Display. Hier werden die Möglichkeiten gezeigt, die die Zukunft bringen könnten. Sony ist nun am Zug solche Games als vollwertige Spiele zu realisieren, bis dahin bleiben wohl nur diese Hand voll Tech-Demos, die für den Preis von 39,99 € ein wenig hoch datiert sind. Dennoch hat man ein paar schöne Stunden mit den Mini-Games, bis die ersten AAA-Titel am Markt sind!

— David Bitzan
Bewertung

Urteil + teilweise spannende Spiele + Demo, wozu PSVR fähig ist - nur Tech Demos - Preis
Alles in Allem Good