Sa, 20. Oktober 2018
The World Ends With Style

The World Ends With Style

The World Ends With You -Final Remix- ist die Umsetzung eines absoluten Geheimtipps für den Nintendo DS. Schafft es das durchgestylte Rollenspiel, auch auf der Switch zu überzeugen?

Hachja, das Teenager-Alter. Alle sind gemein! Niemand versteht einen! Gedanken, die der 15-jährige Neku in The World Ends With You -Final Remix- allerdings auf die Spitze treibt: Der will mit anderen Menschen dermaßen wenig zu tun haben, dass er schon schlecht gelaunt die Flucht ergreift, wenn ihn nur jemand anspricht. Zu dumm, dass er eines Tages auf einem Platz in Tokio durch eine unsichtbare Mauer daran gehindert wird, ihn zu verlassen. Und noch dazu greifen ihn Froschmonster an. Und noch dazu muss er jetzt mit anderen Menschen reden.

Aus dieser Ausgangslage entwickelt sich die Geschichte. Eins vorweg: The World Ends With You -Final Remix- ist ein Spiel, auf das man sich einlassen muss. Jede Ecke, jeder Ton, jede Dialogzeile dieses Spiels ist dermaßen aufgestyled, dass es auf einige von euch etwas befremdlich wirken wird. Wenn ihr mit dem Anime-Stil allerdings etwas anfangen könnt, erwartet euch ein komplett durchpoliertes Spielerlebnis mit einer spannenderen Story, als sie zu Beginn vielleicht wirken mag. Spoiler gibt’s hier natürlich nicht.

Im Kern ist The World Ends With You -Final Remix- ein Rollenspiel mit Echtzeitkämpfen. Neku bekommt im Spielverlauf mehr und mehr „Pins“ zur Verfügung, mit denen er sich gegen die diversen Monster verteidigen kann, die ihn angreifen. Von Pyrokinese über Schnittangriffe bis hin zu ausgefalleneren Ideen ist alles dabei. In den Kämpfen aktiviert ihr die ausgerüsteten Pins mit unterschiedlichen Touch-Eingaben. Dazu gibt’s auch noch Partner, mit denen ihr gemeinsam kämpft. Rund um dieses Grundsystem zieht das Spiel ein überraschend komplexes Rollenspielerlebnis auf, in das ihr einiges an Zeit investieren könnt. Ob die Echtzeitkämpfe wirklich Spaß machen, ist allerdings reine Geschmackssache, und das liegt daran, WIE ihr sie bestreiten müsst.

Eine der großen Änderungen zur DS-Version: Die Steuerung, die natürlich ohne Stylus auskommen muss. Im Handheld-Modus seid ihr komplett auf Touch-Eingaben angewiesen, die Joy Cons funktionieren nicht. Im Prinzip klappen die Eingaben mit den Fingern ganz gut, auch wenn es manchmal leicht verwirrend wird. Es gibt eben nur eine bestimmte Anzahl an Arten, auf einem Screen zu wischen oder ihn anzutippen. Oft haben wir Angriffe falsch oder gar nicht ausgeführt, weil etwa Neku das Ziehen für den Schnittangriff mit dem Ziehen für die Ausweichrolle verwechselt hat.
Die Steuerung im TV-Modus ist genauso gewöhnungsbedürftig wie jede andere Steuerung per Motion Control, fällt gefühlt aber nochmal extra-schwierig aus. Optimal ist also keine der beiden Lösungen, aber ein komplettes Umkrempeln ohne Toucheingaben wäre wohl zuviel Aufwand für Entwickler Square Enix gewesen und hätte auch den Charakter des Spiels verfälscht.

Zusammengefasst ist The World Ends With You -Final Remix- gut gealtert. Die Entwickler haben es geschafft, das Erlebnis halbwegs vernünftig auf die Switch zu portieren. Damit bieten sie auch Leuten eine Chance, die das Spiel damals auf dem DS verpasst haben. Falls ihr euch komplett auf abgedrehte japanische Geschichten einlassen und auch nichts gegen Protagonisten habt, die aus Prinzip nur mit Kopfhörern und zu großen Pullovern herumlaufen, dann könnte das eure Chance sein, einen Geheimtipp nachzuholen. Aber seid gewarnt: The World Ends With You -Final Remix- wird durch die gewöhnungsbedürftige Touchsteuerung und die doch sehr eigene Präsentation einige von euch abschrecken.

— Martin Hammerl

7

Das Gute

+ komplett durchgestyled

+ komplexe und mitreißende Story

+ schwungvolle Echtzeitkämpfe

Das Schlechte

- Style nicht für jeden Geschmack geeignet

- Touchsteuerung funktioniert manchmal eher schlecht als recht

Shortcut The World Ends With You -Final Remix-
Release 11. Okt 2018
Studio Square Enix
Publisher Square Enix