Mo, 19. November 2018
Seelenabenteuer

Seelenabenteuer

SoulCalibur VI

Das waffenlastige Beat’em up SoulCalibur läutet den mittlerweile sechsten Teil mit einigen Neuerungen ein. Neben alten Bekannten dürfen auch einige neue Charaktere, darunter Geralt aus Witcher, zur Waffe greifen und sich im Ring behaupten. Wir sagen: Ready? Fight.

In SoulCalibur VI soll jeder Beat’em Up Fan auf seine Kosten kommen. Frei nach dem Motto „Wer die Wahl hat, hat die Qual“ bietet man uns nicht nur zahlreiche Kämpfer mit unterschiedlichen Kampfstilen sondern auch unterschiedliche Spielmodi. Man weiß gar nicht recht wo man anfangen soll und beginnt so seine eigene Reise der Seele. Wir haben uns zunächst entschieden einen Blick auf die Story Mode zu werfen.

Ready – Story Mode

Im Story Mode dürfen wir alle der 20 Kämpfer aus SoulCalibur VI kennen lernen und in welcher Verbindung sie zum Soul Edge, einem mächtigen Schwert, stehen.

Dabei verfügt ein Protagonist über einen eigenen Kampfstil und Waffe, wodurch uns die Möglichkeit geben wird alle Arten einmal kennen zu lernen. Jede Geschichte eines Kämpfers unterteilt sich in mehrere Episoden auf der Zeitlinie. Dabei sind die Dialoge eine Mischform aus Zwischensequenzen und schriftlichen Dialogen.

Zu Beginn sind nicht alle Kämpfer verfügbar schalten sich aber erst mit dem Abschluss anderer Zeitlinien frei. Auch Geralt, der Hexer von Riva bekannt aus Witcher, lässt seinen Gastauftritt nicht nehmen.

Set – Waage der Seele

Nachdem wir erfolgreich den Story Mode beendet hatten galt unsere nächste Aufgabe dem neuen Modus „Waage der Seele“. Darin durften wir zunächst unseren eigenen Kämpfer designen und seinen Kampfstil bestimmen. Nachdem wir bereits einige Runden dank Story Mode kämpfen durften viel uns die Wahl nicht schwer. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

In diesem Modus verbringen Spieler wohl die meiste Zeit. Auf einer Weltkarte begleiten wir unseren Charakter in zahlreichen Missionen und Nebenaufgaben. Mit jedem Kampf erhalten wir Erfahrungspunkte, wodurch unser Kämpfer und sein Kampfstil aufsteigen. Zusätzlich erlangen wir neue Ausrüstung die unseren Charakter zusätzlich stärkt, vorausgesetzt wir erfüllen die Level Anforderung.

Fight – Arcade und Multiplayer

Wer aber einfach nur eine Runde tögeln möchte, der ist mit dem Arcade Modus gut bedient. Hier können wir als Solo eine Reihe von 8 Kämpfen stellen und versuchen ob wir das Zeug zum Gold-Rating haben.

Aber auch im Splitscreen oder im Online Modus gegen einen anderen Spieler macht das Beat’em Up ordentlich Laune.

KO – Jeder Kampf bringt Erfahrung

Die Kampfgrundlagen sind recht simple. Es gibt horizontale Angriffe, vertikale Angriffe, Tritte und einen Abwehrknopf. Zusätzlich können wir dank 8-Wege-Bewegung unseren Kämpfer 360° um den feindlichen Gegner bewegen und so seinen Angriffen ausweichen oder eine Chance für einen Gegenschlag herausholen.

Ein weiterer Kampfknackpunkt ist die Umkehrklinge. Bei diesem Angriff starten wir eine Art Schere-Stein-Papier Kampf. Dieses simple Konzept wird aber um weiter Faktoren wie ausweichen oder parieren erweitert.

Ist einem die Kampfarena zu eng, so kann auch in einigen Kampfarenen der Gegner aus dem Ring geworfen werden.

Fazit

Auch in SoulCalibur 6 zeigt sich das Spiel von seiner besten Seele. Die zahlreichen Einzelspieler Elemente, allem voran die Waage der Seele, sorgen für stundenlangen Spielespaß. Die neuen Kampfmechanismen, wie die Umkehrklinge, sorgen für frischen und strategischen Wind im waffenlastigen Beat’em Up. War es in früheren Teilen nicht so gegeben so bietet zumindest SoulCalibur VI für jedes Können etwas und verbessert dieses durch zahlreiche Tutorials. Wie sehen uns demnächst sicher im Ring.

 

— Fabian Padrta

8.8

Das Gute

+ Beat’em Up mit strategisches Kampfelementen

+ Zahlreicher Einzelspielerinhalt

+ Multiplayer Spaß ob lokal oder online

Das Schlechte

- „Nur“ 20 Kämpfer, ohne DLC

Shortcut SoulCalibur VI
Studio BANDAI NAMCO Entertainment
Publisher BANDAI NAMCO Entertainment
Alles in Allem Great