Mo, 10. August 2015

Just Dance 2016 - Gamescom

Während bisherige Teile der Reihe hauptsächlich neue Lieder geliefert haben, bringt Just Dance 2016 frischen Wind.

Getanzt wird natürlich immer noch, allerdings ist es nun möglich wirklich zusammen zu spielen, wer will kann den gemeinsamen Punktepool einschalten und mit Freunden spielen, statt wie bisher immer ein wenig gegen sie. Will man sich gegen andere Spieler messen, die sich nicht gerade im Raum befinden, so gibt es nun einen erweiterten Modus dafür, bei dem man gegen eine Aufzeichnung ebenjener Spieler antritt. Diese läuft als kleines Video mit, während man sich selbst an dem Lied versucht, was durchaus erheiternd sein kann.

Angelehnt an Mario Kart gibt es einen Quest-Modus, in dem Lieder auf diverse Quest-Reihen aufgeteilt sind. Explizit für Spieler, die etwas durchspielen wollen und denen 5 Sterne auf ein Lied (wie bisher üblich) zu wenig Errungenschaft bedeutet. Anspielen konnte ich dies allerdings nicht.

Die wirkliche Überraschung für mich der Performance-Mcodus. Hier läuft nur das Lied mit den Lyrics am Bildschirm während man frei tanzt und singt, was natürlih aufgenommen wird. Klingt etwas seltsam, macht aber erstaunlich viel Spaß.

Xbox One, PS4 und Wii U bieten als kleines Schmankerl Smartphone-Unterstützung durch eine eigene App, über die man das Spiel steuern kann, was, von einigen Lag-Momenten im Menü einmal abgesehen, recht gut funktioniert hat.

— Christian Novotny