Di, 23. Februar 2016

Virtual Reality: Ist dein Rechner fit genug?

Erst am Sonntag wurden  erste Vorbestellerinformationen und der offizielle Preis des Virtual Reality Headsets HTC Vive bekannt gegeben, heute stehen Valve und Steam bereit, um potentiellen Kunden die Kaufentscheidung zu erleichtern: Mit dem „SteamVR Performance Test“, der ab sofort kostenlos auf Steam erhältlich ist, könnt ihr checken, ob eure Hardware für die Freuden der Zukunft schon bereit ist.

Habt ihr das kleine Programm auf eurem Rechner installiert, wird es eure Systemdaten ermitteln: Dabei schickt es euch hinab in eine Aperture Science Testeinrichtung, wie sie euch bereits aus den Valve-Klassikern Portal und Portal2 sehr bekannt vorkommen dürfte. Nach Abschluss der kurzen Demo und des damit verbundenen Benchmarks gibt euch die Software dann einen Überblick über euer aktives Betriebssystem, eure Grafikkarte und euren CPU, der euch anzeigt, welches dieser Teile ihr upgraden müsst, um in den Genuss der neusten VR-Technologie kommen zu können.

Benchmark Beispiele von Reddit-Nutzern
[/link] Benchmark Beispiele von Reddit-Nutzern

In Anbetracht des Preises, der für die Brille der Oculus-Konkurrenten Valve und HTC vorgesehen ist – nämlich insgesamt 799$ (der europäische Preis wird vermutlich weit darüber liegen) -, macht es durchaus Sinn, sich vorher darüber zu informieren, ob die Anschaffung einer neuen Grafikkarte notwendig ist. So oder so: Wer plant, die Virtuelle Realität zu seinem neuen Hobby zu machen, der wird sich vorher ein dickes Finanzpolster anfuttern müssen, denn die Zukunft wird alles andere als billig.

Der Vorverkauf für das monströse Teil, die HTC Vive, startet bereits am 29. Februar, wie auf der offiziellen Website nun bekannt gegeben wurde. Das letztendliche Verfügbarkeitsdatum der VR-Brille steht noch nicht genau fest, HTC und Valve versprechen in ihrer Ankündigung aber, bereits Anfang April mit der Auslieferung zu beginnen.