Unfasslich 55 - One Night in Gemeindebau

Samstagabend habe ich mich entschieden, einfach mal früh schlafen zu gehen  und am Sonntag dann dementsprechend ausgeruht zu sein. Das mit dem Schlafen gehen hat super funktioniert. Das mit dem Ausruhen weniger.
Man glaubt ja nicht, was alles so in der Nacht im Gemeindebau passiert! Hier mein Protokoll:
22:09h – Eiki begibt sich zur Nachtruhe
22:12h – Pärchen aus der Nachbarstiege widmet sich intensiv der Fortpflanzung
22:35h – Ende der Fortpflanzung, dafür gleichzeitiges Eintreffen von vier Jünglingen im Hof, die im Finstern Fußballspielen
23:03h – Alter Mann aus der Nachbarstiege brüllt in den Hof: „Herst, es Gfraasta! Spüts bei Togeslicht, es Trottln!“
23:41h – Fortpflanzung Teil 2
00:19h – Einige offensichtlich angetrunkene Personen verlassen lallend das Gebäude. Einer donnert gegen ein Absperrgitter. Die Folge: „Haha, der Sebi, der worme! Haha! Den prackts da scho dagegen! Heut geht fix nix bei de Weiber, schau dich an, herst!“
01:13h – Zwei Mädchen singen lautstark „Quit playing games with my heart“ bei offenem Fenster.
02:02h – Kotzgeräusche vor der Haustüre. „Den Baileys trink ich fix nimma…, komm geh ma rein.“
03:56h – mit wildem Gezwitscher begrüßen gefühlte fünfzig Vögel den herannahenden Tag
04:13h – nun sind auch wieder meine Lieblingstauberln wach und GRUGRUGRUen vor sich hin
04:24h – Sebi kehrt heim und donnert wieder irgendwo dagegen. „Oida Fuchs, was is heut mit mir los, oida?“
Beim nächsten Mal geh ich wieder fort.
© Eiki

Mehr Unfassliches findest du hier
Unfasslich auf Facebook