Beim Chinesen

Unfasslich #66

Dame 1: „I find des wirkli supa, doss der Chines do glei vis-à-vis vom Altersheim is.“
Dame 2: „Brauch ma ned weit geh.“
Dame 3: „Des is scho praktisch.“
Dame 2: „Warum woit’n da Willi heit ned mitgeh?“
Dame 4: „Der hod auf de Pulver vagessen … jetzt muass a no worten mitn Essen.“
Dame 3: „A Jommer!“
Dame 2: „Und de Liesi? De hob i heit no gorned gsehn!“
Dame 4: „I glaub de hod wieda ihren Virus …“
Dame 3: „A Jommer!“
Dame 1: „I bin jo froh, doss mei Verdauung guad is.“
Dame 3: „Jo des is vü wert!“
Dame 4: „I geh eigentlich a jeden Tog glei in der Fruah.“
Dame 1: „Bei mir is des a so.“
Dame 2: „No in da Fruah geh i ned, noch’m Frühstück hoid.“
Dame 3: „Nochm Kaffee geht’s bessa!“
Dame 1: „Genau.“
Dame 2: „Monchmoi is hoid bled, weil da kumt genau der junge Orzt.“
Dame 4: „Und du sitzt donn am Topf.“
Alle lachen.
Dame 3: „I glaub, der nahmat di sowieso nimma, Gerda!“
Dame 2 (Gerda): „Des sogst du! Oba wonn i ma de Strümpf oziag, schaut a imma gonz genau.“
Dame 1: „Na des muass a jo, damit du kann Bledsinn mochst!“
Dame 2: „Hört’s auf zum Schimpfen! Der wü mi. Und aus.“

Mehr Unfassliches findest du hier:
Unfasslich – Der BlogUnfasslich auf Facebook