Di, 21. Dezember 2010

Rokko Ramirez rotzt (16te Ausgabe)

OH DU FRÖHLICHE!

Es geht ein Rufer durch den Supermarkt – in weiser Voraussicht auf das, was da kommen möge [Rok 7, 12-15]. Kirchliche und heidnische Festbräuche haben wieder Saison, dass einem das Kaufen kommt – es ist wieder Zeit ordentlich auf die Tränendrüse der Kinderherzen zu drücken. Inklusive der Diskussion um jungfräuliche Empfängnis jenseits aller Datumsgrenzen, die uns schlussendlich vielleicht das heilige Kind geworfen hat – eingrenzbar rund um den 24. und 25. Dezember [Rok 2, 63-74].

Aus dessen Schicksal versucht die gläubige Esoterik-Fraktion seit Jahrzehnten möglichst eigenartige Dinge zu spinnen, seien es jetzt rockige Singspiele oder blutige Schlachtfeste – Cinemascope für jedermann. Und nein, wir reden nicht von Winnetou, das wäre wohl eine zu heftige Verschwörungstheorie!

Die bereits damals salonfähige Weihnachtsbeleuchtung hat den drei Weisen aus dem Morgenland den Weg gezeigt [Rok 1, 32-48], nur sind sie noch in einem Stall gelandet und nicht bei der nächsten duftenden Punschhütte. Von Myrrhe und Weihrauch scheinbar so benebelt, dass sie ihr ganzes Gold nicht Captain Iglo sondern Maria und Josef überließen [Rok 1, 49-52]. Party war es trotzdem keine und heutzutage hätte man das Kind samt seiner Eltern sowieso abgeschoben – ohne gültige Papiere aus Ägypten kommend? Von uns, aber pronto!

Wie dem auch sei, seitdem ist Geben seliger als Nehmen [Rok 3, 28-37]. Doch eigentlich ist es schnurzpiepegal, ob dieser Typ mit der kleidsamen Dornenkrone jetzt Ende Dezember auf die Welt gekommen ist, mit oder ohne Flecken – geschenkt gehört geschenkt! Weg mit dem schnöden Mammon, belastet nur das Gemüt [Rok 6, 3-15]. Ja zur Steuererhöhung! Und wie wär es für den schwarzen Finanzminister mit einer Österreichexklusivedition von Monopoly – die reale Finanzpolitik scheint das schlichte Gemüt nämlich zu überfordern. Für unseren Kanzler stellen wir einen Lügendetektor in knalligem Rot auf, für den lustigen 26% Discofan liegt schon ein babyblauer Minarettbausatz aus Karton bereit – nach getaner Kleberei einfach mit der Rechten draufhauen und weg ist es! Integrationspolitik light! All das legen wir mal unter einen noch grünen Tannenbaum. Und für den deutschen Capo in Rom? Natürlich ein Kondom!

Weitere voluminöse Geschenkkoalitionen [Seite XX]  – ein Stern weißt uns sicher wieder den Weg.

Bis wir einen Stern reißen,
Euer Rokko