Fr, 1. September 2017

Gravitation gibt es nicht ...

Der goldene Aluhut #65

… sondern nur Schwerkraft. So argumentieren zumindest Anhänger der „Flache Erde-Theorie“. Und während man sich kopfschüttelnd fragt, ob diese Leute in der Schule nur Kreide holen waren, sind sich die Verschwörungstheoretiker sicher, dass die Bildungseinrichtungen von den Illuminaten beherrscht werden.

Sommer. Ferienzeit. Einschulungszeit. Lauter kleine ABC-Schützen werden dieser Tage neben ihren Eltern posieren, mit Schultüten, die beinahe größer sind als sie selbst. Doch nicht alle Eltern platzen vor Stolz, wenn die Sprösslinge ihren ersten Schultag bestreiten. Kürzlich erst las ich eine Diskussion zwischen Flat Earthern. Wenn es nach ihnen ginge, so würden ihre Kinder nie eine staatliche Bildungseinrichtung von innen sehen. Es wurde von „Kugelerde-Propaganda“ und „Gehirnwäsche“ gesprochen und darüber lamentiert, dass es von den Illuminaten ja nicht gewollt ist, dass Eltern ihre Kinder von Zuhause unterrichten.
Doch Anhänger der „Flache Erde-Theorie“ sind nicht die Einzigen, die das Schulsystem ablehnen. So schreibt ein Blogger von „Infantilisierung und Volksverblödung“, dass unser westliches Bildungssystem eine Erfindung der Preußen ist, „die sich dafür jahrhundertealter Gehirnwäschetechniken bedienten, um die Bevölkerung systematisch zu verdummen und gefügig zu machen.“
Viele Verschwörungstheoretiker unterstützen diesen Gedanken. So sollen in allen naturwissenschaftlichen und politischen Fächern nur die Lügen der Freimaurer gelehrt werden. Der Dumme sei hier nicht der Konspiratist, sondern derjenige, der der Verschwörungstheorie widerspricht. Schließlich ist er derjenige, der mit der „Elitenbildung“ verseucht sei und habe aufzuwachen habe, damit er es auch endlich verstehe.
Die Auswirkungen sind in der Praxis bereits spürbar. Mich erreichte eine Mail von einem Lehrer, der mir davon erzählte, dass er mit seiner Grundschulklasse den Wasserkreislauf durchgenommen hat. Er staunte nicht schlecht, als ihn eine Schülerin mit der Chemtrail-Verschwörungstheorie konfrontierte. Die Wolken sind künstlich gemacht, die Kondensstreifen der Flugzeuge in Wahrheit giftige Chemikalien, die uns alle krank und gefügig machen sollen. Das haben ihr ihre Eltern beigebracht, verkündete das Mädchen stolz.
Leider war das kein Einzelfall. Immer mehr Lehrer sehen sich mit Kindern konfrontiert, die die kruden Theorien ihrer Erziehungsberechtigten nachplappern. Die nächste Generation Verschwörungstheoretiker sitzt offenbar bereits in den Klassen.
Doch die Schulen reagieren. Themen wie Verschwörungstheorien und Fake News finden immer mehr Raum in den Lehrplänen. An vielen Schulen werden entsprechende Workshops gestaltet und Medienkompetenz gelehrt. Und die Verschwörungstheoretiker? Für sie sind diese Bemühungen der Schulen doch nur der Beweis dafür, dass die Eliten ihre Finger im Spiel haben und die Wahrheitsbewegung torpedieren. Eh klar, oder?
Mehr vom goldenen Aluhut gibt’s auf Facebook!