Di, 4. April 2006
Stars Of CCTV - Hard-Fi
Hard-Fi
Stars Of CCTV
Necessary/atlantic

In Zeiten, in denen die englische Presse im Zweiwochentakt neue Bands zu den Rettern des Rock ’N’ Roll ernennt, veröffentlichen vier junge Engländer ihr Debüt… und prompt ergeht es ihnen genauso wie unzähligen vor ihnen. Sie werden zum „Next Big Thing“ erkoren und mit Preisen und Auszeichnungen nur so überhäuft. Nachdem sich in der Vergangenheit schon öfter erwiesen hat, dass ein derartiger Hype jungen Bands eher schadet als hilft, wollen wir an dieser Stelle einmal relativieren: nein, Hard-Fi erfinden das Rad nicht neu, aber sie spielen auf ihrem Debütalbum grundsoliden Indie Rock mit Disco-Einflüssen. Ja, richtig gehört: Disco-Einflüsse. Michael Jacksons „Thriller“ und „Saturday Day Night Fever“ von den Bee Gees lassen an erstaunlich vielen Stellen – z.B. in der Bassline der ersten Single „Cash Machine“ – grüßen. „Hard To Beat“ wiederum hätte keine schlechte Figur auf Daft Punks „Discovery“ gemacht. Trotz diesen für eine Indie Band recht befremdlich anmutenden Verweisen, vergessen Hard-Fi doch zu keiner Sekunde, wo sie herkommen: aus Staines, England nämlich und das verleiht „Stars Of CCTV“ einen ganz besonderen, ruppigen Charme. Wer auf The Dead 60’s, The Kaiser Chiefs und Franz Ferdinand steht, kann hier bedenkenlos zugreifen.

[reiner]

— Nobody