Fr, 19. Dezember 2008

Musicnews 19.12.08

Was gibts heute? Einen Schuß vor den Bug für Akon, einen humorvollen Richter und ein Womanizer-Battle zwischen Britney und Lily.

Glimpfliche Strafe für Akon
Sieht man sich diese gemeingefährlich Aktion auf YOUTUBE an, kann man nur sagen: ‚Schwein gehabt, Akon‘. Der becherwerfende Fan, den der Rapper daraufhin in hohem Bogen von der Bühne geworfen hatte, hätte sich durchaus auch das Gesicht oder sonst was brechen können. Nachdem er unverletzt blieb, kam auch Akon mit nur 250$ Geldstrafe und 65 Sozialstunden davon.



Richter bewies Humor
In Colorado terrorisierte eine Gruppe Jugendlicher zum wiederholten Mal ihre Nachbarschaft mit donnernder Rockmusik. Der zuständige Amtsrichter griff daraufhin tief in die juristische und pädagögische Trickkiste. Die Kids mussten unter Aufsicht eine Stunde lang Wunschmelodien des Richters anhören, zu dessen Favourites Barry Manilow und Doris Day gehören. Dabei wurden sie auch noch gefilmt.
Natürlich gibts auch zu dieser Geschichte ein VIDEO

Lily Allen: Ärger wegen Womanizer-Coverversion
In Mark Ronsons Radioshow hatte Lily einige Takte von Britney Spears ‚Womanizer‘ nachgeträllert. Ihrer Bitte, die Coverversion nur im Hintergrund zu spielen, kam der Moderator nicht nach. So war’s nur eine Frage der Zeit, bis der Soundschnipsel im Netz landet. Viele Fachleute meinen bereits, Britney könne mit ihrer Originalversion einpacken. However, die Plattenfirma EMI schäumt jedenfalls vor Wut.
HIER findet ihr Lily’s Version!