Do, 4. Februar 2010

Musicnews 04.02.10

Fast schon Wochenende liebe Genossinnen und Genossen: Hier die Musicnews für Donnerstag, den 4. Februar 2010 – es geht um Jay Reatard, Them Crooked Vultures und Massive Attack.

Drogentod: Jay Reatard

Die Todesursache des Musikers Jay Reatard, der am 13. Jänner im Alter von 29 Jahren verstorben ist, war die diabolische Verbindung von Alkohol und Kokain. Ruhe in Frieden!

Zweites Album dieses Jahr: Them Crooked Vultures

Gute Nachrichten aus Neuseeland: In einem Interview mit Stuff.co.nz haben die Herren Jones, Grohl und Homme verlauten lassen, dass noch in diesem Jahr ein zweites Album von ihrer Supergroup Them Crooked Vultures zu erwarten ist. Nähere Informationen diesbezüglich fehlen noch – wir bleiben dran!

Reif für die Insel: Massive Attack

Bereit für ein weiteres Kapitel Musikgeschichte? Massive Attack veröffentlichen am kommenden Freitag ihr neues Studioalbum ‚Heligoland‘ – das erste nach sieben Jahren. Wer vorher schon wissen will, ob es sich bei dem Material aus der ‚Psychomukke-Hochburg‘ Bristol um Zeitgeist oder gequirlten Soundschrott handelt, der kann HIER einen Hörausflug nach ‚Heligoland‘ unternehmen. Es lohnt sich! Oder auch nicht, wie unser Kollege Karl Fluch in seiner ‚Kritik‘ HIER verlauten lässt. Zum Schluss noch etwas für die Augen – die Visualisierung des Massive Attack Songs ‚Splitting The Atom‘. Film ab: