Mo, 24. Februar 2014

Kurt Cobain: Weinende Statue

Vor genau vier Tagen wäre Kurz Cobain 47 Jahre alt geworden. Zu Ehren der 1994 verstorbenen Musiklegende wurde für eine weinende Statue errichtet.

Mit 27 Jahren nahm sich Kurt Cobain viel zu früh das Leben. Nun erinnert seine Geburtsstadt Aberdeen im US-Bundesstaat Washington intensiver an ihren berühmtesten Sohn:
Im Geschichtsmuseum wurde im Zuge der Feierlichkeiten eine neue Statue enthüllt, jene von Cobain. Sie zeigt ihn mit einer Gitarre auf dem Schoß und einer Träne im Auge.

Aberdeens Bürgermeister Bill Simpson sagte, er rechne künftig mit verstärktem ‚Rock’n’Roll-Tourismus‘ in seiner Stadt. ‚Wir hoffen, dass die Sache im Laufe der Zeit Ausmaße wie bei Graceland annimmt‘, sagt er in einem Interview.
Aberdeen ist derweil nicht die einzige Stadt, die Cobain aktuell ehrt: Im benachbarten Hoquiam etwa feiern die Einwohner am 10. April – kurz nach Cobains Todestag – in diesem Jahr zum ersten Mal ‚Nirvana Day‘.