Mo, 9. Februar 2015

Das waren die Grammys 2015!

Musicnews 09.02.15

Gleich 4 Awards staubt der britische Newcomer Sam Smith bei den Grammys 2015 ab und geht somit als großer Abräumer des Abends hervor. Dabei übertrifft er sogar Größen wie Beyoncé und Pharrell Williams!

Gratulation, Sam Smith! Bei der gestrigen Grammy-Verleihung durfte sich der britische Newcomer gleich über vier Awards freuen. Abgestaubt hat der 22-jährige in den Kategorien ‚Record of the Year‘ mit seinem Ohrwurm ‚Stay With Me‘, ‚Song of the Year‘, ‚Best New Artist‘ und ‚Best Vocal Pop Album‘ für seine Debütplatte ‚In The Lonely Hour‘.
Der US-amerikanische Singer-Songwriter Beck durfte sich nach 22 Jahren Karriere endlich über seinen ersten Grammy freuen, verliehen für ‚Album of the Year‘ (‚Morning Phase‘).
Pharrell Williams‘ Ohrwurm ‚Happy‘ ist klarerweise auch nicht leer ausgegangen und darf sich über die Auszeichnung ‚Best Pop Solo Performance‘ und ‚Best Music Video‘ freuen.
Auch Beyoncé räumte doppelt ab. Für ihren Hit ‚Drunk in Love‘ mit Ehegattem Jay-Z gab’s ‚Best R’n’B Performance‘. Außerdem bekam sie den Grammy für ‚Best Surround Sound Album‘ für ihr selbstbetiteltes Album verliehen.