Di, 8. März 2016

AC/DC: Konzerte abgesagt, Sänger droht Taubheit

Musicnews 8.3.2016

Wie AC/DC erst gestern auf ihrer Website offiziell bekannt gegeben haben, wird man die nächsten zehn Gigs ihrer ‚Rock or Bust‘-Welttournee in Amerika absagen und zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Grund dafür ist eine ärztliche Empfehlung für Sänger Brian Johnson, nach der ihm baldiger Gehörverlust droht, sollte er die Tournee nicht sofort abbrechen.

Es ist nur verständlich, dass die Rocklegenden von AC/DC nach so einer Ansage schnell handeln müssen. Um den fatalen Folgen einer möglichen Taubheit aus dem Weg zu gehen, wurden die kommenden 10 Auftritte ihrer Welttournee ‚Rock or Bust‘ mit sofortiger Wirkung abgesagt. ‚Rescheduled‘, also ‚umgeplant‘ heißt es auf der Website der Band – man verspricht also, die versäumten Gigs beizeiten nachzuholen, wenn es dem Sänger wieder besser geht. Dann möglicherweise sogar mit einem Gastsänger. 
Das Gründungsmitglied und Rhythmusgitarrist Malcolm Young musste sich bereits vor einigen Jahren wegen Demenz aus der Band zurückziehen.
Was genau das für AC/DCs Auftritte in Europa und dem damit verbundenen Konzert im Ernst Happel Stadion, Wien, am 19. Mai bedeutet, ist bislang leider noch unklar. VOLUME hält euch aber auf dem Laufenden.