Fr, 28. Februar 2014

Im Zeichen der Freaks

Roman Gregory im Interview

Roman Gregory ist haarloser aber trinkerprobter Frontmann der Kultband Alkbottle, bekannt aus Funk bzw. Fernsehen und moderiert dieses Jahr bei allen Terminen der Wildstyle & Tattoo Messe in Österreich. Eine sehr gute Personalentscheidung, die passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge! Im Gespräch mit VOLUME verrät der ehemalige Jugendboxmeister, wem er gerne mal eine auflegen möchte, wo sich Falco gerade herumtreibt und warum Meidling mit L ein Kulturgut ist.

Nach knapp 25 Jahren im Showgeschäft: Ist Gregory noch immer jenseits von Gut und Böse?

Klar, ich habe zwar schon sehr viel unterschiedliche Projekte verfolgt, bin aber meiner eingeschlagenen Richtung immer treu geblieben. Ich scheiß mir immer noch nichts!

Du bist ist ein viel beschäftigter Mann. Wie schaut dein persönliches Entspannungsprogramm aus? Triffst du dich ab und zu mit Mary Jane?

Ich treffe mich mit so vielen Leuten, ich kann mir nicht alle Namen merken. (lacht) Jedoch versuche ich jede freie Minute, die nicht meine Tochter in Anspruch nehmen möchte, angelnd am Wasser zu verbringen. Da bin ich zwar auch viel beschäftigt, aber sehr entspannt dabei.

Hast du noch Zeit fürs Boxen? Auch wenn Gewalt keine Lösung ist: Wer hat deiner Meinung nach ordentlich eine aufs Maul verdient bzw. wen würdest du dir gerne einmal im Ring vornehmen?

Aufgrund einiger Gelenkschäden bin ich mittlerweile zum Schattenboxer mutiert, aber rein emotional würde ich mich manchmal schon gern durch die gesamte Politikerriege und Aufsichtsräte sämtlicher Großkonzerne bzw. Banken watschen, um Denkanstöße zu verteilen. Da gäbe es genug Kandidaten!

Wie viel bedeutet dir der Gewinn des Amadeus Award 2013?

Einen Musikpreis in einem Land zu erhalten, in dem heimische Musik von den Medien so geringgeschätzt wird, ist leider nicht viel wert. Es liest sich vielleicht für Manchen ganz nett in der Biografie, bringt aber genau Nüsse. Das einzige was zählt, sind die Leute, die auf unsere Konzerte kommen und vielleicht auch noch eine CD oder ein T-Shirt kaufen. Und die tun das sicher nicht, nur weil ein wertloses Stück Glas auf meinem Bücherregal verstaubt.

Auf welche Feuchtfröhlichkeiten von Alkbottle dürfen wir uns 2014 freuen?

Wir haben gerade das neue Best Of Album „Lager Export“ in Deutschland, Schweiz und Holland veröffentlicht und werden heuer dahingehend etwas unsere Fühler ausstrecken. Die sollen angeblich auch ganz gutes Bier dort haben.

Meidling mit L?

Das Meidlinger L ist eindeutig ein Kulturgut. Darum machen wir uns jetzt auch auf, um auf europäischer Ebene dafür eine Ernennung zum Weltkulturerbe zu erkämpfen.

Weißt du vielleicht, wo Falco jetzt ist?

Er geht auf da Stroßn und waaß ned wohin…

Du als Clubpräsident kennst dich aus: Wer gewinnt die Fußballweltmeisterschaft 2014?

Für mich sind die Brasilianer immer Favorit. Die spielen nicht nur gut, sondern bei denen merkt man, dass sie auch gern spielen.

Und werden wir jemals gegen Deutschland gewinnen?

Nur, wenn das Spielfeld auf einem Berg liegt und wir 90 Minuten bergab spielen.

Wie kam es zu deiner österreichweiten Moderation der Wildstyle & Tattoo Messe und wie bereitest du dich darauf vor?

Die Idee, mich als Moderator für die Show zu besetzen, kam vom Chef Jochen Auer höchstpersönlich. Ich werde mir im Vorfeld nicht allzu viele Gedanken dazu machen. Ich bin ein sehr spontaner Mensch und kann Leute unterhalten, was soll da noch schiefgehen?

Auf welche Freakshow freust du dich ganz besonders?

Jochen hat mir erzählt, dass dieses Mal auch Zombie Boy mit einer eigenen Show auftritt, für die er schon seit Wochen mit einer Choreografin trainiert. Ob er sich dabei einen Haxen ausreißt, die Gedärme piercen lässt oder mit den eigenen Körperteilen jongliert, wird sich noch weisen…

Wie viele Tattoos trägt Roman Gregory am Körper und wie viele sollen noch dazu kommen?

Momentan sind es noch zwei Tattoos, die meine beiden Schultern verzieren. Aber Gelegenheit macht Laune, also es könnten schon heuer ein paar dazu kommen. Ich lege mich aber nicht fest, da muss alles passen – das Motiv, der Künstler und das Einverständnis meiner Freundin.

Wann hast du dir dein ersten Tattoo stechen lassen?

1991 bei Claus Fuhrmann. Ich war sehr nervös und bekam nach zehn Minuten einen heldenhaften Kreislaufkollaps.
 

Auch Alkbottle haben einen Song zur Compilation Wildstyle & Tattoo Music beigesteuert. Wie gefällt dir die Idee, dass alle Songs den gleichen Namen tragen?

Freakig, aber eben genau auf den Sinn der Sache konzentriert. Somit ist das Konzept zwar sehr ungewöhnlich, doch auch sehr stimmig. Wir sind da gerne dabei und freuen uns schon auf die Veröffentlichung.

Wie würdest du euren Beitrag beschreiben?

Wir liefern die musikalische Karikatur eines typischen Wildstyle & Tattoo Freaks. Die Fotos von den Protagonisten haben mir genug Inspiration für den Text geliefert – ich konnte tagelang nicht schlafen.

Zum Abschluss: Warum sollte sich niemand die Wildstyle & Tattoo Messe entgehen lassen?

Es gibt auf diesem Sektor einfach nichts Vergleichbares. Die weltbesten Tätowierer, die schärfsten Models, die wahnsinnigsten Freakshows und die weltberühmten Ikonen der Tattooszene im wahrsten Sinn des Wortes „hautnah“ zu erleben, kann man nicht jeden Tag haben. Da kann man auch ruhig einen Gregory in Kauf nehmen!

Definitiv! Danke für diese Meidlinger Wortspenden und bis bald bei den Wildstyle & Tattoo Messen.