Mo, 7. November 2016

They said i would be special - The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition

Ein Spiel, das mehr als 200 Auszeichnungen bekommen hat. Ein Spiel, das seine Fans seit Jahren in seinem Bann hält. Ein Spiel, dessen Community zahlreiche Mods und Erweiterungen erschaffen hat. Ein Spiel, dessen Namen man einfach kennt: SKYRIM. Nun zieht der Epos auch auf den neuen Konsolengenerationen ein und bietet uns in seiner Special Edition zahlreiche Stunden Spielespaß.

Als der Großkönig von Skyrim ermordet wird, steht das Kaiserreich von Tamriel am Rande des Ruins. Während sich noch zahlreiche Bündnisse um den Anspruch auf den Thron bekriegen, kehren die einstmalig gefürchteten Drachen zurück. Doch mit ihnen erklingt die neue Stimme eines Helden, dem Drachenblut, der als Einziger gegen die alte Bedrohung bestehen kann.

Wir behaupten uns als Drachenblut
Wir behaupten uns als Drachenblut

Soviel zur Hauptgeschichte in Skyrim, die wir dank Special Edition nun auch auf den aktuellen Konsolengenerationen erleben dürfen. Diese beinhaltet das Grundspiel inklusive der drei Erweiterungen. So dürfen wir in der Erweiterung Dragonborn neue Städte, Dungeon und Quests bestehen, um uns dem ersten Drachenblut entgegenzustellen. In Dawnguard betritt der Vampirfürst Harkon die Spielewelt und wir können als Teil der Dämmerwacht seine finsteren Machenschaften unterbinden, oder vielleicht stattdessen selbst zum Vampirfürsten werden. Wer dann nach getaner Arbeit etwas rasten möchte, der darf es sich dank Hearthfire vorm heimischen Kamin gemütlich machen, denn ab nun an kann ein eigenes Stück Land erworben und ein Haus nach eigenen Vorstellungen darauf errichtet werden.

Neben den gesammelten Inhalten bietet uns die Special Edition überarbeitete Grafiken und Effekte. Zusätzlich soll Skyrim in einer 4K-Auflösung auf der kommenden Playstation 4 Pro spielbar sein. Auch wird Konsolenspielern erstmalig der Zugriff auf PC-Mods ermöglicht.

Optisch muss sich Skyrim nicht verstecken
Optisch muss sich Skyrim nicht verstecken

Allerdings haben Bethesda und Sony die Nutzung zumindest auf der PS4 etwas eingeschränkt. Es wird nur Materialien geben, die bereits im Spiel enthalten sind. Es wird daher Mods geben, die beispielsweise das Interface verändern oder neue Quests beschreiben. Fremde Objekte können nicht in Spiel eingebracht werden, wodurch einige Spielereien, die wir aus dem Internet kennen, nicht möglich sind.

Zuletzt gibt es noch ein kleines Zuckerl für alle Steam User. Wer Skyrim inklusive der drei DLCs bereits sein eigen nennt, der bekommt nämlich die Special Edition aufs Haus.

Fazit

Auch nach 5 Jahren zieht uns Skyrim immer noch in seinen Bann. Eine spannende Storyline, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Quests und eine überarbeitete Grafik bringen ein jedes RPG-Gamerherz zum Lachen. Trotzdem wollen wir die Special Edition nur denen ans Herz liegen, die noch keine andere Edition ihr Eigen nennen. Es gibt zwar einige optische und leistungsmäßige Verbesserungen, wirklich gravierend geändert hat sich aber nicht viel. Im Vergleich zur 2013 erschienenen Legendary Edition, die bereits das Hauptspiel inkl. DLCs beinhaltet, kommt nämlich lediglich der Mod Support und sogar dieser wurde teilweise eingeschränkt.

— Fabian Padrta
Bewertung

Urteil + Packende Story und Nebenquests + Überwältigende Musik und Synchronisation + Eine Vielzahl an Erweiterungen und Mods + Hoher Wiederspielfaktor - Kaum Unterschiede zur Legendary Edition
Alles in Allem Awesome