Mo, 22. November 2021
Pokémon für Erwachsene

Pokémon für Erwachsene

Shin Megami Tensei V

Der sperrige Titel, die Optik, die Tatsache, dass die Handlung in Tokio spielt – es wäre leicht, Shin Megami Tensei V als „generisches JRPG, Teil 72“ abzustempeln. Das würde diesem Spiel aber äußerst unrecht tun, denn hinter der ausgeflippten Fassade verbirgt sich ein spannendes und abwechslungsreiches Game. Und wenn wir erwähnen, dass die Persona-Reihe von Megami Tensei abstammt, sollten Rollenspielfreunde sowieso hellhörig werden.

Oder habt ihr spontan, ohne nachzusehen, gewusst, dass Persona eigentlich „nur“ ein Spin Off von Megami Tensei ist? Die Persona-Reihe und besonders der gigantische fünfte Teil, der 2016 für die PS4 erschienen ist, gelten oft als Goldstandard für JRPGs. Nun kommt also der nächste Teil der Muttermarke, und die Latte liegt nach Persona V natürlich hoch. Shin Megami Tensei V kann zum Glück oft mit diesem großen Vorbild mithalten, auch wenn es nicht ganz seine Klasse erreicht.

Ein gutes JRPG beginnt natürlich in einer Schule.

Natürlich ist Shin Megami Tensei ein japanisches Spiel, wie es japanischer nicht sein könnte. Innerhalb von 30 Minuten habt ihr in diesem Rollenspiel Schülerinnen und Schüler aus Tokio, Dämonen, eine postapokalyptische Welt und das erste zu knapp bekleidete weibliche Monster, das euch anzüglich ankichert, gesehen. Eure prinzipielle Aufgabe ist es, euch mit eurem Charakter durch eine dämonenverseuchte Welt zu kämpfen. Das Kämpfen erledigt ihr im klassischen Rundensystem, der Twist dabei sind eben diese Dämonen, die ihr zerschnetzelt – weil anstatt sie zu zerschnetzeln, könnt ihr sie auch einfach mitnehmen auf eure Reise.

Wobei, so einfach ist das oft gar nicht. Wenn ihr auf eurer Reise wilde Dämonen trefft, könnt ihr mit ihnen ins Gespräch kommen, und dann kommts darauf an, was der Dämon hören will, um in euer Team zu kommen. Manche wollen umschmeichelt werden, bei manchen solltet ihr einen auf harter Mann machen, und einige werden ganz schnöde mit Geld oder Items bestochen. Sobald sie dann in eurem Team sind, könnt ihr sie hochleveln, sie neue Attacken lernen lassen oder sie auch miteinander fusionieren, um neue Monster entstehen zu lassen. Persona V-Veteranen werden sich schnell zurechtfinden, aber auch Pokémon-Liebhaber finden hier sicher einiges, das sie kennen. Das Sammeln und Trainieren von Dämonen entfaltet schnell einen Sog, der einen ständig weiterspielen lässt.

Das Kampfsystem ist zu 90 Prozent gewohnt guter JRPG-Standard.

Dieses Grundgerüst von Kämpfen, Sammeln und Leveln stockt Shin Megami Tensei V mit erstaunlich viel taktischer Tiefe auf. So findet ihr zum Beispiel kleine in der weitläufigen Welt immer wieder kleine Wichte namens Mimans. Sammelt genug von ihnen, und ihr könnt mächtige passive Boni freischalten, die euch dann immer zur Verfügung stehen. Unter anderem wegen der Suche nach diesen Mimans macht das Erkunden der Welt auch großen Spaß – hinter der nächsten Ruine oder dem nächsten Hügel könnte wieder ein Miman, ein Item oder ein neuer Dämon warten, den ihr in euer Team holen könnt.

Der größte Schwachpunkt an Shin Megami Tensei V ist die Konsole, für die es erscheint. Die Welt ist schön gestaltet und prinzipiell funktioniert hier alles, aber man merkt an allen Ecken und Enden, wie dieses Spiel auf einer technisch stärkeren Konsole aussehen und sich anfühlen hätte können. Dass der Großteil von Shin Megami Tensei V in offenen Welten stattfindet, zwingt die Nintendo Switch oft mal in die Knie; Menüs und Umgebungen brauchen um genau diesen Bruchteil einer Sekunde, den man auf Dauer spürt, länger zum Laden; wenn viel auf dem Bildschirm passiert, wirkt alles schnell mal verwaschen. Klar, dass ihr das Spiel einpacken und mitnehmen könnt, ist ein Riesenvorteil, aber gerade, wenn ihr vielleicht schon eine Konsole der neuesten Generation gewöhnt seid, wird euch das Spielerlebnis im Vergleich teilweise vorkommen, als hättet ihr einen Game Boy in der Hand.

Man munkelt, 75 Prozent der Rechenleistung gingen in die Animation der Frisur.

Dennoch empfehlen wir Shin Megami Tensei V aus ganzem Herzen, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte auf euch zutreffen: Ihr mögt JRPGs, ihr seid Persona-Fans oder ihr hättet einfach gern mal ein Pokémon-artiges Spiel, das weniger kindergerecht ist. Dann werdet ihr mit diesem Spiel nämlich viel Spaß haben.

— Martin Hammerl

8.5

Das Gute

Klassisches JRPG in zeitgemäßer Aufmachung

Dämonen-Sammelsystem

Taktische Tiefe und strategische Möglichkeiten

Offene Welt gut gestaltet

Das Schlechte

Einschränkungen in Ladezeiten, Grafik, Spielfluss durch die veraltete Hardware der Nintendo Switch

Shortcut Shin Megami Tensei V
Release 12. Nov 2021
Studio Atlus
Publisher Nintendo