Ab und weg!

Ab und weg!

Nintendo LABO - Fahrzeug Set

Everyday I’m bastelling! Mit Nintendo Labo hat der Software Riese Kartons zum Falten in die Spielzimmer gebracht. Nun folgt der nächste Papp-Spaß mit dem Fahrzeug-Set und es geht zu Land, Wasser und Luft heiß her!

Kartonagen-Fabrik

Und wieder finden sich Unmengen an Karton-Bögen in der exorbitant-großen Verpackung. Zu Beginn startet man – wie bei Labo üblich – mit einer Joy-Con-Halterung: der Schlüssel zum Glück. Mit dem “Starter” können die diversen Bau-Sets später gestartet und verwendet werden.
Die Anleitung schlägt zuerst den Bau des größten Modells vor: dem Lenkrad und des Toy-Con-Autos. Hier können schon ein bis zwei Stunden vergehen, bis man die letzten Ecken geknickt und Keile gesteckt hat. Auch finden sich (wie bereits beim Roboter) andere Hilfsmittel wie Gummibänder und Schnüre wieder, die zur durchdachten Konstruktion des Steuerrads hervorragend beitragen. Sobald man das abgeschlossen hat, erkennt man auch die kreative Herangehensweise der Entwickler und wie Probleme wie Seitenhebel und Bremse gelöst wurden! Obendrauf wird noch ein eigenständiges Gaspedal gebastelt, welches später für den Geschwindigkeitsrausch sorgen wird.
Wer danach noch Falt-Kraft aufbringen kann, der kann  gleich mit dem Joystick für das Flugzeug und der Lenkstange des U-Boots fortfahren. Das Pedal wird für alle Sets benötigt, denn dies steuert das Gas aller Fahrzeuge – ein Wechseln des Fußsets ist somit nicht nötig.

Liebe zur Open-World

Die wahre Neuerung liegt aber in der Software. Nintendo scheint also die Lücken der Vergangenheit füllen zu wollen und bringt nun endlich auch brauchbare Software zum Karton. Hat man das erste Fahrzeug (Auto) gebaut, kann es schon losgehen die Features des Sets und der Software auf Herz und Nieren zu testen. Auf einer riesigen Insel muss man zuerst das Vehikel auftanken und mittels Drehen des Seitenhebels den Tankschlauch ausfahren, um die nächste Tankstelle in der Nähe aufzusuchen. Danach kann der Open-World-Spaß beginnen. Die Insel besteht aus verschiedenen Regionen, die zu Land, Wasser und Luft erkundet werden können und diverse Aufgaben erledigt werden müssen.
Seien es Rennen gegen NPC-Gegner oder Personen von A nach B transportieren, man ist auf jeden Fall für einige Stunden beschäftigt. Wer sich mehr nach Multiplayer sehnt, der kann auch Rennen gegeneinander auf einer kleinen Rennbahn fahren oder in einem “Mario Kart Light” mit Waffen und Gadgets gegen Freunde antreten.
Der Clou an Nintendo Labo: Die Anleitung erklärt ebenso, wie man aus Alltags-Karton oder anderen Sets des Multi-Kit oder Roboter Features hinzufügen kann oder in andere Sets einbindet. So können beim Roboter neue Fähigkeiten freigeschaltet werden oder mehr Pedale gebastelt werden, um Familie oder Freunden den Geschwindigkeitsrausch näher zu bringen.

Wer trotz allem dennoch den echten Fahrspaß erleben möchte, der kann Mario Kart 8 Deluxe einwerfen und losfahren. Denn das Lenkrad mit Gaspedal ist voll mit dem Nintendo-Racer kompatibel – somit können Multi-Set (Bike-Lenker) Besitzer bereits zu zweit auf der Couch mit Papier um ihr Leben rasen.

Fazit

Das Nintendo Labo Fahrzeug-Set zeigt, das das Konzept nicht nur auf sondern auch mit Papier aufgeht. Das Set bietet sehr viel Spaß beim Bauen und Spielens. Dank der verbesserten Software, den vielen Quests und dem nahtlosen Wechsel der Fahrzeuge in der Open-World  sind viele Möglichkeiten offen sich in Labo für einige Stunden zu verlieren. Erwachsene werden jedoch schnell mit dem Bau und den eindimensionalen Aufgaben vor eine braune Einöde gestellt. Für die gibt es aber dann die ultimative Challenge in Mario Kart 8 Deluxe!
Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf die nächsten Modelle und Möglichkeiten, die Nintendo uns mit Labo bereitstellen wird.

— Nina Z.

9

Das Gute

+ gute Software

+ "abwärts"Kompatibilität

+ Langzeitmotivation durch Mini-Games

Das Schlechte

- keine neuen "Falttechniken"

- Für Erwachsene wohl zu einfach

Shortcut Nintendo Labo Fahrzeug Set
Release 13. Sep 2018
Studio Nintendo
Publisher Nintendo
Alles in Allem Great