Mi, 30. Oktober 2019
Who you're gonna call? - LUIGI

Who you're gonna call? - LUIGI

Luigi's Mansion 3

Mario ist der berühmtere Bruder – doch jetzt steigt Luigi wieder mal ins Rampenlicht. Nach langen sechs Jahren kommt mit „Luigi’s Mansion 3“ endlich wieder ein Game in dem der grüne Latzhosenbruder im Vordergrund steht – denn diesmal muss er seinen Bruder, Peach und die Toads aus einem spooky Hotel retten.

Heute kein Zimmerservice

Es hätte eigentlich eine kleine Auszeit werden sollen als Luigi und seine Freunde in dem riesigen Hotel einchecken. Doch leider kommt alles anders als sie gedacht hatten. Denn wie sich herausstellt sind die Angestellten hier scheinbar schon über die Schwelle getreten – alles Geister. Dann verschwindet ein Großteil der Truppe auch noch über Nacht und so liegt es an Luigi sich auf die Suche zu machen und seine Freunde zu retten.

Das Hotel mit seinen unzähligen Stockwerken entpuppt sich schnell als alles andere als eine normale Bleibe. Jeder Stock erzählt seine eigene Geschichte – und das fast schon wortwörtlich. Wandert man in den ersten Stöcken noch durch ein „normales“ Hotel, so zieht es uns auf den höheren Stockwerken unter anderem ins Mittelalter, an den Strand oder an ein Filmset. Jedes Setting überrascht mit seinem eigenen Charme und bringt wirklich extrem diverse Settings in das Game.

So kann Staubsaugen Spaß machen

Doch natürlich ziehen wir nicht unbewaffnet in den Kampf gegen die Geister! Ausgerüstet mit eurer Taschenlampe und einem Staubsauger an eurer Seite ziehen wir in den Fight. Es wird geblendet, gesaugt und geschlagen was nur geht. Oder wir schießen mit dem Pömpel durch die Gegend. Typisch Klempner eben.

Die Gameplay-Steuerung ist damit eigentlich in den ersten Etagen des Games sofort komplett ausgeschöpft. Doch trotz dem sich diese nicht allzu viel verändert wird sie nicht langweilig. Die Herausforderung kommt mit den Gegnern, den unterschiedlichen Boss Fights und dem richtigen Handling. Denn das ist manchmal gar nicht so einfach.

Die Steuerung eures Staubsaugers kann einem gerade am Anfang schon ein bisschen zur Verzweiflung bringen. Wer sich beim Staubsaugen einen Drehwurm holt der ist hier nicht alleine und muss sich wohl erst mal dran gewöhnen den linken Joystick auch wieder man loszulassen. Denn hier wird nicht gezielt, sondern nur rotiert. Das kann schon mal ein bisschen zu Frustrationsmomenten auf Grund der Steuerung führen – oder dazu, dass man sich gefühlte 100 Mal durchs Einstellungsmenü klickt um so ziemlich alle Steuerungskombinationen durchzuprobieren um schlussendlich zu dem Schluss zu kommen, dass es eigentlich egal ist und man sich einfach umstellen muss.

Ansonsten ist der Frustfaktor im Spiel eigentlich sehr gering. Die Boss-Gegner bringen immer wieder eine gewisse Herausforderung mit sich, wenn man erst mal die richtige Taktik für den jeweiligen Endgegner herausgefunden hat lassen sich aber auch die recht angenehm besiegen. So bleibt der Spaß erhalten ohne durch Rage-Elemente zu frustrieren.

Glibber-Luigi

Doch eine große Neuerung zu den alten Teilen gibt es natürlich schon. Diesmal ist Luigi nicht komplett alleine in dem Gruselhotel unterwegs. Denn dank der Erfindung von Professor I. Gidd – den wir zum Glück aus dem Garagengeschoss des Hotels befreien konnten – bekommen wir Verstärkung an unsere Seite. Dank des verrückten Professors ist unser Staubsauger gefüllt mit grünem Schleim, den wir auf Kommando zu unserem glibberigen Ebenbild verwandeln können: Fluigi.
Fluigi ist das komplette Ebenbild zu Luigi und kann als Ausgangspunkt genau die selben Sachen wie Luigi – nur noch ein bisschen mehr. Denn mit seiner Glibberkonsistenz kann Fluigi über Dornen gehen, wird von Pfeilen einfach nicht verletzt und bringt die doppelte Kraft an Luigis Seite. Außerdem kann Fluigi einfach durch Gitterstäbe hindurchkriechen, wodurch man so einige versteckte Ecken des Hotels erkunden kann. Das einzige was Fluigi gar nicht leiden kann ist Wasser! Sobald er damit in Berührung kommt verzieht er sich sofort wieder in euren Staubsauger zurück.

Spooky Atmosphäre

Was wirklich extrem positiv auffällt ist die spooky Atmosphäre die das Spiel schafft ohne dabei wirklich zu gruslig zu werden. Das Leveldesign versprüht einfach so viel Liebe zum Detail und macht extrem viel Laune.
Denn so gut wie alles was ihr findet, könnt ihr einsaugen, zerstören oder durch die Gegend wirbeln. Leute mit Arachnophobie werden wohl auch nicht glücklich, denn immer wieder krabbelt eine Spinne durch den Screen und an einer Rattenplage leidet das Hotel scheinbar auch. All das sind kleine Details, die das Setting einfach zu etwas Besonderem machen.

Jedes Stockwerk für sich hat seinen eigenen Charme, bringt den Spieler immer wieder in andere Welten aber ohne sich dabei allzu weit von der Grundidee des Spieles zu entfernen. Man muss sich einfach in dieses Spukhotel verlieben – auch wenn man dann wahrscheinlich lieber doch keine Übernachtung dort buchen wird.

Multiplayer Action

Wer nach der knapp 15 Stunden Säuberungsaktions des Hotels noch immer nicht genug hat, der kann danach in den einzelnen Stockwerken noch Juwelen sammeln und auf Boo-Hoo Jagd gehen. Oder sich vielleicht doch lieber mit seinen Freunden in den Multiplayer schmeißen.
Denn der Multiplayer Modus auf einer Konsole macht auf jeden Fall – zumindest kurzfristig – Laune und eignet sich perfekt für eine unterhaltsame Halloween Nacht. Zu mehrt etwas chaotisch aber umso lustiger kann man sich auf einer Konsole in drei verschiedene Spielmodi schmeißen und für ein bisschen Geisterchaos sorgen. Die Abwechslung ist nicht ganz so gegeben, aber Spaß macht es für einige Runden trotzdem auf jeden Fall!

Fazit

Wer ein perfektes Game für die Halloween Nacht sucht oder sich im vernebelten November einfach noch ein bisschen weiter gruseln will, der sollte sich „Luigi’s Mansion 3“ auf jeden Fall sofort holen! Das Spiel strotzt nur so vor Designliebe und macht auch spielerisch einen unglaublichen Spaß ohne dabei zu frustrierend schwierig zu werden.
Ein Luigi Game, das dank seines Settings genau zu richtigen Zeit erscheint und unterhaltsame Spielstunden garantiert!

— Nina Z.

9

Das Gute

- Atmosphäre

- einfaches aber witziges Gameplay

- Leveldesign

Das Schlechte

- Steuerung gewöhnungsbedürftig

- Multiplayer ausbaufähig

Shortcut Luigi's Mansion
Release 31. Okt 2019
Studio Next Level Games
Publisher Nintendo
Alles in Allem Great