Kriegt euch nicht in die Wolle - Unravel 2

Es war sicherlich einer der schnellsten Releases nach der Ankündigung. Denn gleichzeitig mit dem Announcement auf der E3 war der zweite Teil von “Unravel” auch schon im Playstation Store erhältlich. Der erste Teil konnte mit einer extrem sentimentalen Geschichte und wundervollen Rätseln überzeugen.

Zusammen heißt es Wolle bekennen

Erste große und wahrscheinlich auch wichtigste Änderung: “Unravel 2” ist komplett als Co-Op Game konzipiert und macht auch spieletechnisch den meisten Spaß wenn man sich zu zweit vor die Konsole setzt. Als zwei zuckersüße Wollpuppen die zusammen verknotet sind springt und hangelt man sich durch die Level um gemeinsam Rätsel zu lösen und so voran zu kommen. Es heißt Brücken bauen, richtig schwingen und gemeinsam Höhen erklimmen.

Es braucht wirklich Kooperation um die Level im bester Manier zu überstehen und die gebotenen Hindernisse zu überwinden. Egal ob einer dem anderen erst die Möglichkeit bietet sich noch oben zu ziehen oder auf der richten Höhe zum nächsten Vorsprung zu schwingen. Gemeinsam kommt man einfach am besten durchs Level.

Sollte man jedoch an Passagen gelangen, die man lieber alleine löst – so ist auch das möglich. Denn die beiden Wollknäuel können sich per Knopfdruck zu einer einzelnen Figur zusammenwickeln, was stellenweise auf jeden Fall einfacher ist. Denn so braucht nur eine Spieler das richtige Timing zu finden um den zweiten Spieler ebenfalls über gefährliche Stellen hinweg zu tragen. Ein geben und nehmen von Kooperation und Alleingang wo man ihn braucht.

“Unravel 2” ist zwar auch komplett alleine spielbar – wo man ebenfalls einfach per Tastendruck zwischen den beiden Figuren hin und her wechseln kann – aber man bekommt schnell das Gefühl einfach alle Aufgaben doppelt lösen zu müssen. Gerade wenn man soeben des Rätsels Lösung gefunden hat und dann mit dem anderen Wollknäuel einfach nur mehr zum Ende hindurch laufen muss. Wenn man die (verhältnismäßige kurze) Spielzeit dann gefühlt nur mit der doppelten Aufgabenlösung ausfüllt kann sich das Spiel schon ein bisschen ziehen. Darum lieber wirklich einen geeigneten Co-op Spieler suchen und das Spiel gemeinsam genießen.

Simple aber doch anspruchsvoll

Das Spielprinzip und auch die Rätsel in “Unravel 2” sind altbekannt aus dem ersten Teil. Viele Neuerungen darf man sich hier nicht erwarten.Doch der Dreh mit dem zweiten Spieler gibt dem ganzen einen frischen Kick. Trotzdem bleibt das Spiel wirklich immer auf einem Schwierigkeitsgrad, der auch ohne große Frustrationsstrecken lösbar ist. Sollte man jedoch erst einmal zu lange Scheitern, so kann man sich hilfreiche Tipps geben lassen, die immer eindeutiger werden. Bis sie einem irgendwann die Lösung beinahe komplett ansagen. Das macht das Spiel insbesondere auch für die jüngeren Gamer und die Ungeduldigen extrem attraktiv.

Für alle die, die die Herausforderung lieben, gibt es dann noch eigene Challenges, die das Hirn wirklich zum Rauchen bringen. Dort bleiben die Hilfen aus was zu einer enormen Spielzeitverlängerung führt. Die Herausforderung ist auf jeden Fall da für alle die sie auch annehmen wollen.

Was in “Unravel 2” jedoch neu hinzugefügt wurde sind “Gegner” beziehungsweise tödliche Schatten denen ihr gegenüber steht. Stellenweise verfolgen sie euch, manchmal sind sie einfach nur ein weiteres Hindernis das überwunden werden will. Doch leider erfüllen die nicht den Zweck das Spiel zu erweitern und interessante neue Drehs zu integrieren sonder stören den so angenehmen Spielfluss eigentlich nur. Den plötzlich ist man mit einer Hektik konfrontiert, die nicht zu dem Spiel passt. Es gibt kein Try-and-Error mehr sondern man kann wirklich einem Game Over in die Augen blicken. Leider eher ein Bummer als wirklich zum Spiel passend.

Tragisch aber nicht berührend wie der erst Teil

Das Setting des Games ist wieder wunderschön und sehr detailverliebt. Die Stimmung die erzeugt wird ist wundervoll und berührend wie es zu dem Spiel passt. Was jedoch leider ein bisschen abgeht ist die Backstory, die in diesem Teil nicht ganz so berührend ist wie im ersten Teil. Denn auch wenn die Tragik und die Emotionen vorhanden sind, so sind sie diesmal nicht so ergreifend wie bei “Unravel”. Es fehlt irgendwas – der letzte Funke der wirklich das Herz komplett berührt und ergreift.

Was jedoch wieder perfekt sitzt – ist die musikalische Begleitung des Spieles. Hier passt einfach alles, die Emotion, die Kombination mit dem transportiertem Bild und die Stimmung. Eine perfektes Zusammenspiel.

Fazit

“Unravel 2” ist endlich wieder ein Co-Op Game das wirklich im besten Fall zu zweit durchgespielt wird. Die Spieleerfahrung zu zweit macht einfach die beste Laune und bringt das beste Spielergebnis. Die Knobelein sind wunderbar ausbalanciert und machen “Unravel 2” zugänglich für alle Altersklassen und Game-Erfahrenen.

Was jedoch ein bisschen fehlt ist die extreme emotionale Komponente die der erste Teil mitgebracht hat, die im zweiten Teil ein bisschen nachteilig behandelt wurde.

— Nina Z.

8

Das Gute

+ kompletter Co-Op

+ trotzdem auch alleine spielbar

+ leichtes Haupspiel mit kniffligeren Herausforderungen

Das Schlechte

- weniger emotional als der erste Teil

Shortcut Unravel 2
Release 9. Jun 2018
Studio Coldwood Interactive
Publisher Electronic Arts
Alles in Allem Awesome