Sa, 5. Oktober 2019
Kampf in den Straßen

Kampf in den Straßen

FIFA 20

Wir hatten sie alle. Die Features, auf die Fans so erpocht waren. Doch kann FIFA 20 mit dem bisherigen (alljährlichen) Hype mithalten? FIFA Street-Fans haben ihre Meinung dazu!

Mit FIFA 20 kommt auch Street wieder zurück auf unsere Schirme. Der neue Modus hört auf den Namen „Volta“ und schickt Kicker auf die Straßen und in Hallen, um die Skills der alten Schule zu testen. Sonst hat sich in der heurigen Ausgabe der größten Fußball-Sim nicht viel getan. Doch zuerst zu unseren Korrespondenten auf dem Parkplatz 2, wo die Street-Kids ihre Trikots angezogen haben:

FIFA: Underground 2

Volta! FIFA Street war das meist gewünschte Feature der letzten Jahre wenn es um neue Funktionen oder andere Game-Varianten von FIFA geht. Die Aufschreie wurden gehört und so findet man sich in den Straßen und Hallen der Welt wieder. Doch halt! Zuerst darf man sich seinen Charakter komplett selbst zusammenstellen (egal ob männlich oder weiblich) – von Augenbrauengröße bis hin zu den Schuhen ist alles veränderbar. Und dann beginnt auch schon der Spaß: Als Neuling in einer Streetcrew trifft man auf eine Gruppe ambitionierter Spieler, die es in die hohen Ränge des Straßen-Fußballs schaffen wollen. Gemeinsam mit dem Team muss man sich in die Weltmeisterschaft kämpfen und auf dem Weg neue Spieler rekrutieren, um den Pokal am Ende mit nach Hause nehmen zu können.

Natürlich dürfen all die coolen Tricks nicht fehlen, die man im Street-Fußball durchführen kann und neue Wege eröffnen ein Tor zu schießen. Bandenpässe, Wandlaufen und die Regel, dass kein fixer Tormann verfügbar ist lassen der Fantasie viel Spielraum um als Sieger vom Feld zu gehen.

Im Westen nichts Neues

Sieht man sich die restlichen Funktionen von FIFA 20 an, so wird man schnell alle „Neuerungen“ durchgeklickt haben und findet die altbekannten Menüpunkte wieder. Der Story-Part „The Journey“ fehlt, da hier Volta eingesprungen ist, Anstoß, FUT und Karriere-Modus haben wenig Verbesserung erhalten. In Letzterem kann man sogar bei der Wahl des Manager-Modus seinen Manager komplett ausstatten und ebenfalls aussehen lassen, wie man möchte – selbst wenn man ihn nur bei Pressekonferenzen wirklich zu Gesicht bekommt.
Am Feld darf man sich an einigen getweakten Einstellungen erfreuen, wie zum Beispiel das Grätschen das nun kürzere Reichweite hat oder die Bewegung mit und ohne Ball nun noch genauer funktioniert. Im Gesamten fühlt sich das Spiel ein wenig langsamer als im Vorgänger an und man merkt, dass Verteidiger nicht mehr mithalten können und Angreifer schneller ausgepowert sind.

Fazit

FIFA 20 erfindet das Rad nicht neu. Statt „The Journey“ gibt es nun den „Volta“-Modus, wo auf der Straße und in Hallen das Leder misshandelt werden darf, jedoch nicht im fulminant gewohnten Stil. Gameplay-technisch wurde merkbar nichts verändert und ein paar Feinheiten dürften zum Vorjahr getweakt worden sein.
Aber alle, die sich nach FIFA Street sehnen, denen wird bei FIFA 20 geholfen!

— David B.

7.5

Das Gute

+ Volta Modus

+ Manager-Modus bekommt Zuwachs

Das Schlechte

- keine wirklich merkbaren Veränderungen

- The Journey wird vermisst

- FUT weiterhin pay2win

Shortcut FIFA 20
Release 27. Sep 2019
Studio EA Sports
Publisher Electronic Arts
Alles in Allem Good