Mo, 8. Februar 2016

The Binding of Isaac: Rebirth - iOS-Version abgelehnt

Wer sich erhofft hat, The Binding of Isaac: Rebirth bald auf seinem iOS-System genießen zu können, der muss heute wohl eine herbe Enttäuschung wegstecken. Apple hat eine Umsetzung des Indie und Rogue-like Titel strikt abgelehnt. Die Begründung: Die Darstellung von Gewalt gegen und Missbrauch von Kindern. Entwicklerchef Tyrone Rodriguez von Nicalis gibt sich empört. Gerechtfertigt oder übertrieben?

In The Binding of Isaac: Rebirth schlüpft man als Spieler in die Rolle des kleinen Isaac, der von den Mordversuchen seiner eigenen Mutter flieht und dabei in der Dunkelheit des heimischen Kellers verloren geht. Dort angekommen muss er sich allerdings noch ganz anderen Gefahren stellen: den Überresten verloren gegangener Geschwisterkinder, seinen eigenen Ängsten und zu guter Letzt dem grausamen Vorhaben seiner Mutter, ihn der Stimme Gottes zu opfern, die von ihr Besitz ergriffen hat. Dass Gewalt und Blasphemie hier so direkt zur Schau gestellt werden, scheint Apple überhaupt nicht gefallen zu haben.

Ob Entwickler von Nicalis einen weiteren Versuch starten werden, ihr Werk auch auf das iOS-System zu bringen, das ohne Frage große Reichweite und Einfluss mit sich bringt, ist noch nicht bekannt. Doch so wie es im Moment aussieht, bleibt anzunehmen, dass Apple auch in so einem Fall wohl stur bleiben wird.