Sa, 4. März 2017

Hellblade nähert sich Fertigstellung

Fast nebenbei wird es im neuesten Dev Diary erwähnt: Der Alpha-Meilenstein von Hellblade wurde erreicht.

Bei Hellblade handelt es sich um das neueste Spiel des Studios Ninja Theory, verantwortlich für Heavenly Sword, Enslaved: Odyssey to the West, sowie dem Devil May Cry-Reboot. Die Entwickler bleiben ihrer Linie treu, wer das Gameplay der genannten Spiele mit den veröffentlichten Szenen aus Hellblade vergleicht, wird schnell Ähnlichkeiten erkennen. Der größte Unterschied ist wohl, wie ernst der neueste Titel im Vergleich wirkt.

Die farbenfrohen Welten sind Geschichte, in Hellblade spielt man die von Visionen geplagte Senua, die sich gegen leicht alptraumhafte Wikinger zur Wehr setzen muss. Die Entwickler von Ninja Theory haben in mehr oder weniger regelmäßigen Updates über den Entwicklungsstand des Spiels geredet, und dabei auch immer einen Blick hinter die Kulissen gegeben. Von frühen Designentscheidungen bis zu spezifischen Themen, wer wie ich daran interessiert ist, wie Spiele entstehen, sollte sich die Videos auf jeden Fall anschauen. Im nunmehr 26. Dev Diary wird unter anderem gezeigt, wie genau Mythologie und Psychologie in den Hintergrund des Spiels eingebunden werden, um trotz Fantasy-Elementen eine authentische Atmosphäre zu entwickeln.

Wie eingangs erwähnt ist das Spiel schon weit fortgeschritten, aktuell lässt es sich nach Aussage von Ninja Theory bereits komplett durchspielen. Der Release soll dieses Jahr folgen, Plattformen sind PC und PS4.