Do, 25. Februar 2016

Deponia Doomsday: Der Tag des jüngsten Gerichts naht!

Alle Deponia und Daedalic-Fans da draußen dürfen ab heute vor Freude die Hymne des Organons schmettern! Wie das deutsche Entwicklerstudio soeben bekannt gegeben hat, wird der Traum eines jeden wahr, der die Adventure-Trilogie von Daedalic Star-Entwickler Poki (aka Jan Müller-Michaelis) zu Ende gespielt hat: Rufus kehrt zurück! Und diesmal noch verrückter als vorher! JUCHU!

Rufus mit Snake-Frisur

Mit über 2,2 Millionen verkauften Einheiten ist Deponia offiziell die erfolgreichste deutsche Adventure-Trilogie auf dem Markt. Von vielen Spielern unter Tränen herbeigesehnt kommt jetzt also der vierte Teil der Serie, und das, obwohl Poki nach Abschluss der des letzten Teils noch darauf beharrte, dass sie mit dem dritten Teil das vorgesehene Ende erreicht hätten. Daraufhin verlangten viele Spieler ein alternatives Ende für Held- und Antiheld Rufus, der in Goodbye Deponia wohl nicht so wegkommt, wie viele es sich gewünscht hätten.

deponia 4

In Deponia Doomsday kehren wir nun also an die Seite unsere Lieblingshelden zurück. Elysium ist nun endgültig abgestürzt und auf dem Planeten Deponia haben hässliche Kreaturen namens Fewlocks die Herrschaft an sich gerissen. Rufus scheint der letzte menschliche Überlebende dieser Katastrophe zu sein und sieht für sich selbst nur einen Ausweg: Deponia muss gesprengt werden. Als Rufus schließlich schweißgebadet auf seinem Feldbett wach wird, ist er sich nicht mehr sicher, ob es nur ein Traum war oder doch eine Vision der grausamen Realität. Gemeinsam mit dem verrückten Professor McChronicle macht er sich also daran, einen Weg zu finden, durch die Zeit zu reisen, um zu sehen, ob an seinem Traum wirklich etwas Wahres dran ist. Nur leider wäre Rufus nicht Rufus, wenn er Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dabei ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen würde…

Deponia 4

Auch altbekannte Charaktere wie Goal, Lonzo, Lotti und Wenzel sind wieder mit am Start und sorgen gemeinsam mit Rufus wieder für richtig schön viel Chaos. Außerdem wird man als Spieler erstmals in den Genuss kommen, Elysium zu erkunden, was in den Vorgängern bislang noch nicht möglich war. Mit über 20 Stunden Spielzeit und über 100 Spielhintergründen verspricht Daedalic mit Deponia Doomsday das bislang aufwendigste Spiel der Reihe. Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, ob das Spiel an den Erfolg seiner Prequels anschließen kann und uns Rufus ausgefallener Humor einmal mehr in lachendes, weinendes Chaos stürzen kann wie zuvor.

Deponia Doomsday erscheint digital bereits am 1. März 2016 für PC, Mac und Linux. Auch Versionen für die Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One sind in Planung, weiteres wird aber erst im Laufe des Jahres bekannt gegeben. Oh, Organooooon….