Di, 24. September 2019
Keita Iizuka Gamescom 2019 Interview und Gameplay

Keita Iizuka Gamescom 2019 Interview und Gameplay

Code Vein

Wir durften auf der Gamescom 2019 bei Bandai Namco nicht nur einen genaueren Blick auf den Aktion Titel Code Vein werfen, sondern auch noch ein kurzes Schwäzchen mit niemand geringeren als Keita Iizuka halten.

Was kannst du uns denn über die Welt von Code Vein erzählen?

Keita Iizuka: Code Vein ist ein Aktion RPG in einer postapokalyptischen Welt voller Vampire. Die Spielewelt ist dabei in einer nahen Zukunft angesiedelt, in der Welt durch den „Thorn of Justice“ zerstört wurde. In dieser zerstörten Welt gibt es Vampire. Diese wurden gefangen und in eine bestimmte Zone unter Quarantäne gestellt. Natürlich wissen wir alle was Vampire gerne essen und in diesem limitierten Areal ist die Frage, wie ein Vampir an Blut kommt. Daher können sie Blut von anderen Vampiren stehlen. Doch wer nicht genug Blut zu sich nimmt verliert die Kontrolle und wird zu einem „Lost. Dadurch sterben die Vampire immer mehr aus und die Situation im Areal spitzt sich zu. Da startet die Geschichte für unsere Spieler.

Klingt spannend. In der Demo haben wir bereits erste Eindrücke über die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten gesehen. Was können wir uns denn von der finalen Version erwarten?

In Code Vein wird es zahlreiche Anpassungen geben. Wir wollten dem Spieler die Möglichkeit geben aus dem  Protagonisten seinen persönlichen Avatar zu erstellen. Von der Wahl der Optik, des Blutkerns, welches im Prinzip der Klasse entspricht, über zahlreiche Begleiter, die uns in unserem Kampf unterstützen, bis hin zur Waffenart selbst, die durch weitere Gaben unterstützt wird.

Wow, das sind echt viele Anpassungen. Wie helft ihr dem Spieler dabei nicht den Überblick zu verlieren?

KI: Der Spieler wird nicht gleich am Anfang mit dem vollen Umfang an Möglichkeiten konfrontiert. Im Laufe eines Spieles werden diese freigeschalten. Es wird auch an einigen Stellen, bei denen wir dachten, dass es wirklich notwendig ist, Tutorials geben. Dadurch erleben die Spieler also Stück für Stück ihre Geschichte und schalten dabei auch Stück für Stück neuer Spieleelmente frei.

Wie sieht es mit Anpassungen beim Schwierigkeitsgrad aus?

KI: Eine Wahlmöglichkeit beim Schwierigkeitsgrad wird es nicht geben. Es ist aber schwierig das Spiel genau zu platzieren, da der Schwierigkeitsgrad dynamisch im Spiel ist. Es wird stellen geben, die einfacher und andere die eventuell schwieriger für den Spieler zu bewältigen sind. Das liegt vor allem an der Wahl des Begleiters, wie aber auch dem aktuellen Levelfortschritt des Protagonisten.

Bei einer Skala von 0-Dark Souls, wo würdet ihr denn Code Vein platzieren?

KI: *lacht* Ich würde es vermutlich bei 8 ansiedeln. Wer aber eine wirkliche Herausforderung sucht, der kann das Spiel auch versuchen ohne Begleiter zu absolvieren und wird vermutlich damit die Dark Souls Skala sprengen.

Das heißt die Begleiter haben offenbar einen wesentlichen Einfluss auf das Spielerlebnis. Was für Unterschiede gibt es denn bei den Begleitern?

KI: Jeder Begleiter hat sein eigenes Aktionsmuster und dadurch ergeben sich ganz unterschiedliche Kampfabläufe, die sich auch auf die Spielweise des Protagonisten auswirken. Wählt man zum Beispiel Mia bekommt man eine Begleiterin, der zwar große Fernwaffen nutzen kann, dafür aber langsamer in der Bewegung ist. Man kann sich schon Denken, das man mit Ihr nicht unbedingt in den Nahkampf ziehen wird, sondern Mia als Unterstützung von der Ferne nutzt. Es gibt aber auch Begleiter, die eher für den frontalen Angriff gedacht sind. Diese sind schnell und können Angriffen leicht ausweichen oder besitzen genug Stärke um als Verteidiger zu dienen und die gegnerischen Attacken auf sich zu ziehen.

Kann ich einen Begleiter auch durch menschliche Mitspieler tauschen und im Koop spielen?

KI: Ein lokaler Koop ist nicht möglich, aber Spieler können online gemeinsam auf eine Quest gehen. Das ist sogar unserer Meinung nach das beste Spielerlebnis für Freunde.

Wird es auch Online-Modi zum Release geben?

KI: Wir wollten mit Code Vein ein Spiel schaffen, in dem Spieler gemeinsam auf Reisen gehen und dadurch ihre Kooperation vertiefen können. Daher sind aktuell keine unterschiedlichen Modi, wie PVP oder ähnliches geplant, die mehr Spieler involvieren.

Es hat ja auch schon Tests mit der Community gegeben. Habt ihr hierzu Feedback von den Spielern bekommen?

KI: Ja und das wissen wir sehr zu schätzen. Darum wird es auch noch vor dem Release einige Testläufe geben. Aber ob nun im Vorabtest oder bereits nach dem Release, das Feedback der Community ist uns sehr wichtig und wir versuchen darauf einzugehen.

Danke Keita Iizuka für deine Zeit und Worte. Aber wir wollen euch natürlich auch frisches Gameplay nicht vorenthalten:

Mehr zum Thema