2015
14
Samstag März

new sound Festival 2015

Ottakringer Brauerei Ottakringer Platz 1, 1160 Wien
Einlass: 17:00 Uhr Beginn: 17:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00
  • Vorverkauf 29.00
  • Kovacs
  • Kill it Kid
  • Rakede
  • Wanda
  • Dotan
  • Hunter & The Bear
  • Talisco
  • Still Drift
  • Moulettes
  • Wandl
  • Schafe & Wölfe
  • Berlin Syndrome
  • At Pavillon
  • Purple Souls
  • Chris Emray
  • Marcus Schropp + Riehm
  • Aftershowparty mit – den Helden des Hörsaals – Manshee – Schmodar

Es muss was Neues geben. Hier in Wien. Eine Alternative zu den großen Festivals.  Etwas für die Fans, für die Neugierigen, für alle mit offenen Ohren. Für alle, die Musik selbst entdecken wollen, die Neues nicht befremdlich sondern aufregend finden.
 
Da sind wir und der 14. März 2015. Das new sound festival gibt sich dann in der Ottakringer Brauerei die Ehre.   

Spannend. Als erstes non-profit Eintages-Festival tritt man an, nationale und internationale Acts ungeachtet der allzu engen Genre-Ketten zu fördern. Eine Brücke mit drei Bühnen zwischen dem Showcase und der erhofften großen Bühne bauen. Indoor mit drei Stages und der gewissen Club-Atmosphäre. Mal rechtzeitig eine Band sehen, die bald andere Dimensionen füllt. Wo der Kenner schon den Braten riecht, bevor er zu lange im Rohr bleibt und trocken wird.
 
Bei Wanda ist sich so mancher schon dank überbordender Amore sicher, kein Wunder.
Hunter & The Bear machen den folkigen Sure Shot mit dem dringlichen Vibrato der guten Laune.

Der aparte Chris Emray könnte mit Leichtigkeit den vakanten Platz eines James Blunt ausfüllen.

Die Rakede räumten schon bei Waves im Porgy ordentlich ab, spannten locker den weiten Bogen des RiddimRagga mit voller Portion Electro.

The Moulettes sind schon lange überfällig für den breiten Durchbruch. Feinspitze schnalzen da schon länger auf der Zunge, wenn die gewitzten britischen Multiinstrumentalisten legere Elemente von Jazz oder Klassik mit übergroßen Pop-Zitaten verschmelzen.

Die berauschend laszive Kovacs steht schon als Fixstarter in den Startlöchern, um sich ohne Umschweife in die Liga der Chanteusen und Diven einzufinden. Mit Kanten, Wunden und gehaltvoller Glaubwürdigkeit.  

Schafe & Wölfe. Supadupa. Tiefschürfende Geschichten aus den langen Nächten voller Inbrunst und übergehenden Gläsern. Rau wie Indie, immer dringlicher mit jedem Beat. Es geht voran.

Still Drift haben sich selbst schon dank ‘Carousel’ einen Steilpass in den Lauf gespielt, ein passendes Album all in draufgelegt.

Und wer der eindringlichen Stimme von Chris Turpin und seinen bluesrockigen Kill It Kid widerstehen mag, läuft sowieso Gefahr, vorm Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte als eiskalter Engel entlarvt zu werden.
 
Garniert wird das alles mit einer anschließenden DJ-Line von szenetechnisch geprüften Plattendrehern. Und mit Lesungen, Round Table Diskussion und und und findet beim new sound festival Musik auch abseits der Bühnen statt. Eine eigene Bühne hat sich auch unser sorgfältig ausgewähltes kulinarisches Angebot verdient: Echtes Essen statt Plastik Fast Food! Schmankerl für Genießer, von fair bis fern, von nah bis veggie. Denn nicht nur die künstlerische Nachhaltigkeit ist uns wichtig.
 
Das new sound festival. Um wohlfeile 29,- Euro ist man an Bord.
 
Und wenn dich jemand fragt, wofür du stehst. Sag für das Neue.