2020
04
Samstag April

Maria Taylor

Chelsea Stadtbahnbogen 29-31, 1080 WIEN
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 21:00 Uhr
  • Vorverkauf 18.80

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Exklusives Gewinnspiel für unsere User!
Teilnahmeschluss: 31. März 2020

Maria Taylor am 4. April 2020 @ Chelsea.
  • Maria Taylor

Seit mittlerweile 22 Jahren ist die US-amerikanische Singer/Songwriterin Maria Taylor aus Birmingham in Alabama nun aktiv und dabei auch sehr produktiv! Auf sieben Soloalben und 17 weitere Alben in unterschiedlichen Konstellationen hat sie es in den gut zwei Dekaden gebracht. Und auch ihre Kollaborationen können sich sehen lassen, stand sie doch schon mit den Bright Eyes, Moby, Daniel Johnston, Michael Stipe (R.E.M) oder Adam Duritz (Counting Crows) gemeinsam auf der Bühne bzw. im Studio. Features ihrer Songs in TV-Hits wie „The Devil Wears Prada“, „Grey’s Anatomy” oder “This Is Us” sind da nur eine Draufgabe. Im Duo mit Orenda Fink hat sie als Azure Ray genauso reüssieren und die Fan-Base nochmal gewaltig erweitern können.

So beeindruckend ihr bisheriger musikalischer Lebenslauf auch sein mag und so zahlreich die Lobeshymnen namhafter KritikerInnen: mit ihrem neuesten und selbstbetitelten Release vom November 2019 setzt sie ihrem bisherigen Schaffen die Krone auf. „Maria Taylor“ ist das vertonte Porträt einer Künstlerin, die sich ihrer selbst und ihrer Umwelt genau bewusst ist. Ein Werk gleichsam schön wie schmerzhaft.

Maria Taylor verbringt inhaltlich einen Großteil der Platte wie ihr Leben: mit der Beobachtung und Untersuchung von ruhigen, intimen und manchmal geheimen Momenten bei ihr selbst und anderen. Momente extremster Verletzlichkeit werden da genauso dokumentiert und kommuniziert wie die schöneren Seiten des Lebens.

In seiner Gänze wirkt das Album wie eine gut erzählte und sehr selbstbewusste Bestandsaufnahme ihres Daseins: woher kommt die Sängerin und wo steht sie aktuell. Es könnte aber auch die Briefsammlung an ihre Wegbegleiter sein: an Freunde aus der Vergangenheit, an Liebhaber, ihr jüngeres Selbst und schließlich an potentielle Gefährten in der Zukunft. Denn eines steht fest: weder im Leben, noch in der Musik lässt sich Maria Taylor von der Angst vorm Unbekannten davon abhalten, in die Ungewissheit der Zukunft ein- und abzutauchen…