2014
17
Freitag Oktober

Cocky-Horse Grand Opening feat. Philipp van het Veld

The Box 1030 Wien
Map
Einlass: 22:00 Uhr Beginn: 22:00 Uhr
  • Abendkasse 10.00
  • Vorverkauf 0.00

Gewinne 3 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 15. Oktober 2014

  • Philipp van het Veld (House)
  • Cassandra Sarkady (Live Soulsängerin)
  • Niki Long (RnB)
  • Niki Peinitz (House)

Am 17. Oktober startet mit Cocky-Horse DER neu House Club in der box Vienna durch! Das Pferd zieht sich dabei als Motto durch die Veranstaltung und durch die ganze Nacht. Hauptaugenmerk liegt auf den Pony Tails (Pferdeschwänze), die am Personal sowie hoffentlich auch bei den Gästen auftreten.

Frauen bekommen nicht nur bis 24h freien Eintritt, sondern auch ein Goodie, in Form von einem Make up-Artikel oder Haarzubehör, wenn sie einen Zopf tragen.

Neben einer heißen und gut beschallten Tanzfläche wird es ebenso einen Vip Bereich mit Welcome Drinks for Free sowie Fingerfood vom Quan Lounge Restaurant geben. Die limitierten Tische kann man unter office@box-vienna.com reservieren.

Musikalisch erwartet die Gäste eine Mischung aus House, RnB, Soul und die besten Hits von Heute, so dass garantirt keine Musikwünsche offen bleiben!
Damit nicht genug wird da ganze auch noch mit kräftigem Live Gesang von der Soulsängerin Cassandra Sarkady untermalt!

Und um das Grand Opening gebührend zu feiern, hat man natürlich auch einen Headliner der Spitzenklasse an die Turntables geladen: Philipp van het Veld.

Wer bisher dachte, Österreich sei in Sachen House Niemandsland, irrt  gewaltig. Der fleischgewordene Beweis heißt Philipp van het Veld, Produzent und DJ, der es bereits an die Spitze der englischen Club Charts geschafft hat. Der hiesigen Party-Crowd ist der Wahlwiener längst ein Begriff, nicht zuletzt als Resident-DJ in den Wiener Szenelokalen Passage und Skykitchen (wobei letztere Anfang April ihre Pforten für immer schließen musste). Dort versorgt er das tanzwütige Volk regelmäßig mit erlesensten House-Beats, und nicht nur über die Stadt-, sondern auch über die Landesgrenzen eilt dem jungen Mann ein mehr als bloß guter Ruf voraus. Philipp van het Velds erste Veröffentlichung war gleich eine kleine Sensation, war er mit seinem Remix des Denis the Menace-Tracks „Goin Back to My Roots“ der erste Österreicher auf Erick Morillos Label „Subliminal Records“. Klarer Fall dass der den jungen DJ förderte, und nicht nur in seiner Plattentasche, auch in denen von Größen wie David Guetta, Roger Sanchez oder Bob Sinclair war der Name Philipp van het Veld zu finden. Richtig durchstarten konnte der DJ und Produzent aber gleich mit seiner ersten eigenen Single „Show Me a Reason“, die tatsächlich auf Platz 1 der UK Club Charts vier Wochen lang die Stellung halten konnte. Spätestens seitdem legte er auch in New York, Barcelona, Berlin, Hamburg, Paris, Prag, auf Ibiza und Mykonos oder in Amsterdam, München und Zürich auf.

Man kann sich also auf eine heiße Partynacht gefasst machen! Also, Pferdeschwanz binden und ab in die box zu Cocky-Horse!