2018
02
Dienstag Januar

Bolschoi Staatsballett Belarus Schwanensee

Wiener Stadthalle - Halle F Vogelweidplatz 14, 1150 Wien
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Vorverkauf 52.00

Die renommierte und UNESCO-ausgezeichnete Compagnie des Bolschoi Staatsballetts Belarus reist wieder an, um Freundinnen und Freunde traditioneller Ballettkunst mit Tschaikowskys Klassiker „Schwanensee“ zu verzaubern.

Das graziöse Ballett „Schwanensee“ wurde für eines der renommiertesten Staatstheater inszeniert und gehört zu den berühmtesten Balletten des russischen klassischen Repertoires. Es erzählt die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die vom Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde. Mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und ihres bösen Ebenbildes, des schwarzen Schwans Odile, entstand eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für eine Primaballerina.

 

Das Libretto des Balletts „Schwanensee“, das als eine der gelungensten Tanzschöpfungen gilt, hält sich an die Märchenvorlage von Wladimir P. Begitschew und Wassili Geltzer. Die Choreografie stammt von den legendären Choreografen Marius Petipa, Lew Iwanow und Alexander Gorsky, die Inszenierung von Juri Trojan und Alexandra Tichomirowa.

 

Die Ballettcompagnie beeindruckt mit grandiosen Startänzern, Staatspreisträgern, mehrfach preisgekrönten Goldmedaillen und Grand Prix Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe. Diese kulturellen Errungenschaften würdigt auch die UNESCO, die am 19.04.2014 das Bolschoi Staatstheater für Oper und Ballett Belarus mit dem großen Weltpreis „Fünf Kontinente“ für den bedeutenden Beitrag zur Weltkultur ausgezeichnet hat.

 

Die Ästhetik der goldenen Epoche der Tanzkunst wird bei den legendäreren Choreografen großgeschrieben. Sie legen ihren Fokus auf die Genauigkeit der Details und stellen höchste Ansprüche an das technische Können der Tänzerinnen und Tänzer.