Different Gear, Still Speeding

Beady Eye

Niemand hätte gedacht, dass die wohl spannendste Veröffentlichung des Jahres trotz vorauseilender Kritikerhäme alle Erwartungen übertrifft. Immerhin fehlt hinter Beady Eye jene treibende Kraft namens Noel Gallagher, die für fast alle Hits der Vorgängerband Oasis verantwortlich war. Dass vor allem Liam die Loslösung vom Überbruder gut tut, hört man: Allein mit der Vorabsingle "Bring The Light" befördert er sich vom bloßen Talent zum ernstzunehmenden Songwriter, und auch der Rest des Debüts ist ein psychedelisches Rock’n’Roll-Gedicht – rezitiert von einer Band, die nicht mehr nur aus zwei Egos besteht. Nicht falsch verstehen: Es wird auch weiterhin munter aus der Musikgeschichte kopiert (Beatles, Stones, Kinks), aber glaubwürdiger als zu Zeiten von Oasis.

Wind Up Dream
Connection

Artikel über Beady Eye