Red Room

Stubenring 20, 1010 Wien

Unspektakulär in der Erscheinung nach aussen öffnet sich nach Durchschreiten einer kaum wahrnehmbaren, scheinbar geheimen Schiebetür im Untergeschoss des Restaurant Comida ein atemberaubendes Spannungsfeld zwischen gestern und morgen. Die Atmosphäre im Red Room erinnert ein wenig an ein verruchtes Etablissement irgendwo da draußen in den unendlichen Weiten und vereint bewährte Wiener Bar-Tradition mit visionärem Design.

Inspiriert von Stanley Kubricks “Space Odyssey, 2001“ ist es dem Architektenteam Söhne&Partner gelungen ein Stück aussergewöhnlichen Raum zu kreieren – und genau in diesem Spannungsfeld zwischen dem Entstehungsjahr der “Space Odyssey“, 1968, und der Vision Stanley Kubricks vom Jahr 2001 bewegen sich auch die gestalterischen Elemente des Red Room: Raumakzentuierend, klassisch und überzeichnet.

Umgesetzt mit zukunftsweisender Technik: Erwähnt sei hier vor allem die Beschallung, die in Volumen, Sättigung und Brillianz and die Soundqualität des perfekt ausbalancierten Soundsystems eines Rolly Royce Phantom erinnert – und was wäre ein Rolls Royce ohne ausgeklügeltem Soundsystem…

Inhaltlich besticht der Red Room durch ein Barangebot welches keine Wünsche offen lässt und nicht zuletzt natürlich durch ein von Sunshine Enterprises in gewohnter Manier durchdachtes Musikkonzept, das an sechs Öffnungstagen einen hochqualitativen Querschnitt von World Music bietet.
Soulelectrohousebeatmusic charakterisiert das Musikkonzept wohl am besten.