Fr, 2. Oktober 2015

Wenn einer in den Weltraum fliegt, …

VOLUME Filmpreview: Der Marsianer - Rettet Mark Watney

Erdäpfel machen glücklich, wenn man rechtzeitig drauf schaut, dass man sie hat, wenn man sie braucht…

Kaum verlassen Menschen ihr natürliches Habitat, wird es auch schon lebensgefährlich. So war es, als unsere Urahnen Afrika verließen, so wird es auch sein, wenn in naher Zukunft eine bemannte Mission zum Mars aufbricht. Kaum ist man am Mars gelandet und macht es sich gemütlich, natürlich nur den Umständen entsprechend, taucht ein Sandsturm auf. So schnell kann man gar nicht Tornado sagen, und schwupps ist schon ein lustiger Astronaut gleich weniger lustig, weil nämlich verschollen. Presumed dead, wie die alten Briten und auch die nicht ganz so alten Amis so schön sagen.

Während auf dem Heimatplaneten aber ein schönes Begräbnis abgehalten wird, versucht der nicht so tote, aber dafür von seinen Kollegen auf dem Mars zurückgelassene Astronaut zu überleben und Kontakt mit der Erde aufzunehmen. Das ist ziemlich mühsam, denn der Mars ist noch ungemütlicher und menschenfeindlicher, als der Himalaya oder die Antarktis. Ridley Scott inszeniert mit Der Marsianer – Rettet Mark Watney ein aufregendes Weltraumabenteuer. Matt Damon geht in der Rolle des zurückgelassenen Astronauts richtig auf und trotz einer stolzen Länge von 140 Minuten sieht man kein einziges Mal auf die Uhr. Dank Spannung bis zur letzten Szene, gewürzt mit NASA Politik und einigen populärkulturellen Scherzen, ist das jetzt die männliche Variation von Gravity. Nur eher als Ensemblespiel, denn als Kammerspiel aufgeführt. Ganz großes Kino!


Regie: Ridley Scott
Mit: Matt Damon, Jessica Chastain, Jeff Daniels, Sean Bean,Kate Mara, Mackenzie Davis, Michael Peña, Chiwetel Ejiofor
Kinostart: 09.10.2015
Bewertung: 4/5