Do, 9. Juli 2015

There's no stoppin' the Terminator from rockin'

VOLUME Filmpreview: Terminator: Genisys

Seien wir uns ehrlich: Man hat nicht wirklich mit einem amüsanten Sequel zur Terminator-Serie rechnen können. Zu ausgelutscht schien das Thema des Maschinen-Killers aus der Zukunft. Nun kann man sich aber positiv überraschen lassen.

Man muss sich dazu halt auf die klassische Terminator Geschichte(n) neu einlassen. Arnie, die steirische Eiche, ist zurück als Terminator und rockt die Zeitströme. Man kann gar nicht genug von ihm kriegen. Sarah Connor, John Connor, Kyle Reese und allerlei andere Protagonisten der vergangenen Teile geben sich auch wieder ein Stelldichein, aber irgendwie anders, als man es gewohnt ist.

Ziemlich gut und amüsant, wie man bekannte Zutaten zu einem ganz neuen, spannenden und lustigen Cocktail mixen kann. Postmoderner kann ein Film gar nicht sein. In diesem Fall aber ist das die einzige Möglichkeit, noch etwas Unterhaltsames aus der Terminator-Geschichte zu machen. Was alles passiert ist im Rahmen dieses Textes gar nicht wiederzugeben, nur so viel sei gesagt: Es geht um die Rettung der Welt, no na, und wer die Guten sind, ist nicht immer glasklar. Und ein guter Tipp: Man sollte die früheren Teile der Serie gesehen haben, sonst kann man den ganzen Spaß nicht Nerdcore genießen…


Regie: Alan Taylor
Mit: Arnold Schwarzenegger, Jason Clarke, Emilia Clarke, Jai Courtney, J. K. Simmons
Kinostart: 09.07.2015
Bewertung: 4/5